Othmarsingen
«Western-Fassade» mitten in Othmarsingen

Das ehemalige Gebäude an der Lenzburgerstrasse 14 wurde bis auf eine Fassade abgebrochen.

Merken
Drucken
Teilen
Von hinten besonders spannend: die Südwand des Hauses.

Von hinten besonders spannend: die Südwand des Hauses.

Urs Helbling

Solche Bilder kennt man eher aus Städten. Entweder, weil Fassaden so schön und wertvoll sind, dass man sie stehen lässt und hinten auskernt. Oder, weil die Baulinien so sind, dass eine neue Fassade weiter hinten errichtet werden müsste und der Raum entsprechend schlechter ausgenutzt werden könnte.

Das ist letztlich auch bei der aktuellen «Western-Fassade» von Othmarsingen der Fall. Das ehemalige Mehrfamilienhaus stand unmittelbar an der Lenzburgerstrasse. Eine neue Fassade wäre nicht so nahe am Trottoir möglich gewesen.

Eine Stahlkonstruktion verhindert, dass die Fassade umfällt.

Eine Stahlkonstruktion verhindert, dass die Fassade umfällt.

Urs Helbling

Fest steht: Der Kanton hat das Projekt zwar als Neubau eingestuft, aber für die Unterschreitung des Kantonsstrassenabstandes eine Ausnahmebewilligung erteilt. Wahrscheinlich ist: Die alte Fassade wird dem Dorfkern von Othmarsingen dereinst gut anstehen. Das Mehrfamilienhaus mit seinen roten Fensterläden war ein markantes Gebäude.

Das Baugesuch für den Neubau (damals noch Umbau bezeichnet) lag ab dem 21. Februar 2020 auf. Das Erdgeschoss soll in eine Gewerbefläche umgenutzt werden. (uhg)