Brunegg
Vom Mittelalter-Ausflug bis zur Zaubershow: Jugendfest begeistert Besucher

Lokale Vereine und Clubs verhelfen dem Jugendfest Brunegg zum Erfolg. Von der Showeinlage mit Schwimmflügel über eine Reise ins Mittelalter bis hin zum Zirkusprogramm hatten nicht nur Kids die Qual der Wahl.

Patricia Schoch (Text und Fotos)
Drucken
Teilen
Jugendfest Brunegg begeistert Jung und Alt
27 Bilder
elcher wird am wohl am weitesten fliegen
Wessen Ballon ist schöner
Strahlende Kindergesichter beim Festumzug
Strahlende Kindergesichter beim Festumzug
chulpflegepräsidentin Helena Ruchti im Gespräch mit Kantonsarchäologe Christoph Reding
Liebevoll geschmückte Dorfbrunnen
Grosses Publikum im Saal der Mehrzweckhalle
Festlicher Haarschmuck
Fahnenträger führten den Festzug an
Die witzige Tanzeinlage des Frauenturnvereins begeiserte
Die witzige Tanzeinlage des Frauenturnvereins begeiserte
Fahnenträger führten den Festzug an
Die witzige Tanzeinlage des Frauenturnvereins begeiserte
Die witzige Tanzeinlage des Frauenturnvereins begeiserte
Die selbstgemalten Plakate luden zur Zirkusaufführung
Die Musikgesellschaft Othmarsingen begleitete das Fest musikalisch
Die Kleinsten wurden kutschiert
Der Feuerwehrverein präsentierte alte Uniformen
Das Festessen wurde vom Feuerwehrverein organisiert
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen
Auch die Strassen rund um das Schulgelände wurden dekoriert
Christoph Reding fesselte die Kinder mit seinen Erzählungen

Jugendfest Brunegg begeistert Jung und Alt

Patricia Schoch

Das Festprogramm am Samstag startete traditionell mit einem Umzug durchs Dorf. Stolz flanierten die Primarschüler, in Weiss gekleidet, die Köpfe mit Blumenkränzchen geschmückt, durch die Strassen Bruneggs. Sie wurden dabei unterstützt von lokalen Vereinen wie etwa dem Familienverein, dem Badmintonklub, der lokalen Feuerwehr oder dem Frauenturnverein.

Angeführt und musikalisch begleitet wurde der Festzug durch die Musikgesellschaft Othmarsingen. Doch auch der Frauenturnverein von Brunegg leistete seinen Beitrag zur musikalischen Unterhaltung:

Er begeisterte das Dorfpublikum mit einer originellen Tanzeinlage zu Musik der «Beach Boys». Während des anschliessenden Apéros durften die Kinder beim Ballonwettbewerb des Familienvereins Brunegg ihre Luftballons ziehen lassen.

Die traditionelle Festrede in der Mehrzweckhalle bestritt dieses Jahr der Archäologe Christoph Reding. Er hat eine besondere Beziehung zu Brunegg, war er doch an den mehrjährigen bauarchäologischen Untersuchungen des Schlosses massgeblich beteiligt gewesen.

Für die Festansprache hatte sich Schulpflegepräsidentin Helena Ruchti etwas ganz Besonderes überlegt: Sie bat Reding, den Schülern etwas über das Leben der Brunegger Kinder im Mittelalter zu erzählen.

Seine kurzweiligen Ausführungen fesselten Kinder wie Erwachsene gleichermassen. Eigentlich hatte Reding den Schülern ein passendes archäologisches Fundstück mitbringen wollen. Doch Spielzeug, so Reding, wird bei Ausgrabungen kaum gefunden.

Nicht etwa, weil im Mittelalter nicht gespielt wurde, sondern vielmehr, da die Spielzeuge aus Holz und Stroh den Zahn der Zeit nicht überleben würden. Dies, meint der Archäologe ironisch, wird für seine Berufskollegen der Zukunft anders sein; sie werden wohl eine Menge Drähte von Spielkonsolen und Ähnlichem aus unserer Zeit finden.

Harte Lebensbedingungen

Neben Spielerischem erfuhr man etwas über Essgewohnheiten im Mittelalter, aber auch von harten Lebensbedingungen und Kindersterblichkeit. Zum Schluss gab Christoph Reding seinen Zuhörern die Botschaft auf den Weg, sich bewusst zu werden, welches Privileg es ist, in die Schule zu gehen und lernen zu dürfen.

Denn, so Redings abschliessende Worte, «leben ist lernen», und «wer nicht weiss, woher er kommt, weiss nicht, wohin er geht».

Den offiziellen Festakt beendete das Schlagzeug-Ensemble Möriken unter der Leitung von Mike Liechti mit groovigen Rhythmen.

Das Nachmittags- und Abendprogramm des Jugendfestes bot wiederum für alle Altersklassen etwas. Ob Chilbi-Betrieb, Beachvolleyballturnier oder die Zaubershow von Captain Green - hier hatten die Festbesucher die Qual der Wahl.

Ein Höhepunkt für Eltern wie Schüler gleichermassen war sicherlich die Zirkusaufführung der Primarschule. Zusammen mit den Zirkuspädagogen des Circus Luna hatten die Kinder in einer Projektwoche eigens für das Jugendfest ein ganzes Programm erarbeitet.

Den festlichen Abend liessen die Brunegger in der Bar- und Festwirtschaft des Feuerwehrvereins mit Musik und Unterhaltung von Entertainer Benny Müller ausklingen.

Aktuelle Nachrichten