Der erste Fall spielte sich in Lenzburg ab, als ein Mann mit einem präparierten Kinderwagen Waren aus einer Filiale einer Unterhaltungselektronik-Kette stehlen wollte. Als er die Kasse mit gestohlenen Speichermedien im Wert von über 1000 Franken passieren wollte, wurde der Alarm aktiviert.

Der Dieb liess den Kinderwagen samt Beute stehen und flüchtete. Mehrere Polizeipatrouillen fahndeten nach dem Dieb. Dieser blieb jedoch verschwunden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag bekanntgab.

Praktisch gleichzeitig löste die Polizei in Stein eine Fahndung nach zwei Ladendieben aus. In der dortigen Coop-Filiale hatten diese elektronische Zahnbürsten und Rasierapparate im Wert von mehreren hundert Franken entwendet.

Als sie sich ertappt sahen, rannten sie davon und blieben verschwunden. Eine halbe Stunde später stellte das Personal des Coop Rheinfelden zwei Ladendiebe. Während einer sofort flüchtete, konnte sich sein Komplize losreissen. Ihre Beute - Zubehör für elektronische Zahnbürsten im Wert von über 1000 Franken - liessen sie zurück.

Abklärungen der Kantonspolizei ergaben später, dass zur Mittagszeit auch im Coop Laufenburg Zahnbürsten und Rasierklingen entwendet worden waren. Derzeit laufen die Abklärungen, ob alle diese Diebstähle im Fricktal auf das Konto der gleichen Diebe gehen. Fest steht laut Polizei bereits jetzt, dass diese gezielt auf Diebestour waren.