Serie Eigenheime
Wohnen in der Landvogtei oder der 250-jährigen Villa mit zwölf Zimmern?

Historische Häuser haben definitiv ihren Reiz. Der Immobilienmarkt hat aktuell auch solche Objekte im Angebot. Nicht alle sind sündhaft teuer. Vier Beispiele aus Seon, Lenzburg, Oberentfelden und Kölliken.

Daniel Vizentini
Merken
Drucken
Teilen
Stattliche 12-Zimmer-Villa aus dem Jahr 1769 in Seon.

Stattliche 12-Zimmer-Villa aus dem Jahr 1769 in Seon.

Zur Verfügung gestellt

Alle Modernität in Ehren, aber den Charme oder die besondere Aura eines Gebäudes voller Geschichte bieten Neubauten nicht. In der Region sind mehrere geschichtsträchtige, teils 250-jährige Objekte zum Verkauf ausgeschrieben.

Das älteste und wohl aufregendste ist das Landhaus an der Retterswilerstrasse in Seon: Gebaut wurde es 1769, nach einer Grundsanierung vor knapp 30 Jahren bietet es zwölf Zimmer über drei Etagen. Die oberen Fenster bieten gar einen Blick auf das rund vier Kilometer entfernte Lenzburg.

Viele architektonische Details wie Kachelöfen oder Türen aus Nussbaum sorgen für zusätzlichen Charme. Besonders am Landhaus ist aber vor allem das dazugehörende, über 2,3 Hektaren grosse Grundstück mit Hofbrunnen, Teich, Obstbäumen, Gemüsegarten und gar eigener Wasserquelle. Zwei Spycher gehören zum Haus dazu.

Den Kaufpreis gibt die zuständige Immobilienfirma Walde aus Baden nur an Interessenten bekannt.

Eine Stadtmauer als Wand in der Wohnung

In der Preisklasse an zweiter Stelle dürfte die Wohnung an der Lenzburger Promenade liegen: 2,49 Millionen Franken (2,67 mit Tiefgarage) kostet dort die 6,5-Zimmer-Wohnung, die von aussen her charakteristisch ist wegen der Aussenfassade, die mit ihren viereckigen Spitzen eine mittelalterliche Mauer nachahmt.

Das hochwertig ausgebaute 6.5-Zimmer Altstadthaus mit integrierter, denkmalgeschützte Stadtmauer aus dem Mittelalter.

Das hochwertig ausgebaute 6.5-Zimmer Altstadthaus mit integrierter, denkmalgeschützte Stadtmauer aus dem Mittelalter.

Zur Verfügung gestellt

Erst 2009 erbaut, ist die Wohnung zwar topmodern, als Innenwand dient aber die denkmalgeschützte Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Die Dachterrasse bietet direkte Sicht auf die Altstadt und das Schloss. In der 330 m2 grossen Wohnung lebt man zwar mittendrin in der Stadt, laut Makler Prime Property Lounge aus Zug trotz unmittelbarer Nähe zum McArthurs Pub oder dem «Leopold» aber dennoch ruhig.

Die Landvogtei, die später der Swisscom gehörte

Bestes Angebot in der erschwinglicheren Preisklasse ist sicher die ehemalige Landvogtei an der Suhrerstrasse in Oberentfelden. 1778 erbaut, diente das Haus einst dem Untervogt vom Schloss Lenzburg als Wohn- und Regierungssitz. Die Sempacher GP Immobilien spricht denn auch von einem «historischen Schmuckstück». Seit 1946 ist es denkmalgeschützt, 2019 wurde es komplett renoviert.

Die ehemalige Landvogtei in Oberentfelden wurde im Jahre 1778 erbaut.

Die ehemalige Landvogtei in Oberentfelden wurde im Jahre 1778 erbaut.

Zur Verfügung gestellt

Erhalten werden mussten entsprechend der Denkmalpflege aber etwa die alten Einbauschränke aus Holz oder die Stuckaturen. Drei Geschosse, sieben Zimmer, drei Toiletten und Gartenfläche gibt es für 850'000 Franken.

Noch in den 70er-Jahren hatte die damalige PTT das Haus erworben, weil das Bauland hinter dem Haus interessant war. Dort steht heute das Betriebsgebäude der Swisscom, wo die Festnetzanschlüsse von Oberentfelden und Umgebung zusammenlaufen. Ende 2016 – vor der Sanierung – wollte die Swisscom die frühere Landvogtei noch für 500'000 Franken verkaufen.

Vom 18. ins 19. Jahrhundert: Haus mit Ausbaumöglichkeit in Kölliken

Ebenfalls sieben Zimmer über drei Etagen – aber auf zwei getrennte Wohnungen verteilt – bietet das Haus an einem ruhigen Seitenarm der Hauptstrasse in Kölliken: 1840 teilweise mit Bruchsteinmauerwerk erbaut, wurde es 2018 renoviert und kostet nun 1,19 Millionen Franken.

Im neu aufgebauten Walliserdach mit 150 m2 Fläche wäre ein Ausbau in eine Dachwohnung laut der Aarauer Firma Gespo Immobilien «ohne grossen Aufwand» möglich. Das Haus liegt zentral gleich beim Coop und dem Strohdachhaus.

Haus in Kölliken mit Baujahr 1840: Zwei Wohnungen, im Dachgeschoss wäre noch eine dritte möglich.

Haus in Kölliken mit Baujahr 1840: Zwei Wohnungen, im Dachgeschoss wäre noch eine dritte möglich.

Zur Verfügung gestellt