Brittnau

Zwei Einbrecher schlafen im Wald und werden von der Polizei verhaftet

(Symbolbild)

Die Einbrecher schliefen im Wald.

(Symbolbild)

Die Kantonspolizei erhielt den Hinweis, dass im Wald bei Brittnau jemand im Wald übernachtet. Bei der Kontrolle der zwei Personen konnte die Polizei Schmuckstücke, Bargeld sowie Fensterbohrwerkzeug sicherstellen. Die beiden Albaner wurden verhaftet.

Am Freitag kurz nach 12.30 Uhr ging bei der Kapo die Meldung ein, dass sich in einem Waldgebiet Personen aufhalten würden. Die sofortige Kontrolle der Polizei ergab, dass rund 70 Meter abseits der Strasse, im Unterholz, zwei Personen auf Matratzen schliefen.

Bei der Annährung der Polizei erwachten diese. Als sie jedoch den mitgeführten Polizeihund bemerkten, hoben sie die Hände und ergaben sich. Bei der Kontrolle des Schlaflagers konnte Bargeld, diverser Schmuck sowie Taschenlampe und Fensterbohrer sichergestellt werden.

Erste Abklärungen haben ergeben, dass im Kanton Luzern, an der Grenze zum Aaargau, diverse Fensterbohr-Einbrüche stattgefunden haben. Ob die beiden Angehaltenen mit diesen Taten in Verbindung stehen, wird jetzt abgeklärt.

Die beiden Albaner, im Alter von 16 und 35 Jahren, mit keinem Wohnsitz in der Schweiz, wurden vorläufig festgenommen. (ahu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1