Fünf falsche Hunderternoten mit der gleichen Seriennummer waren vergangenes Wochenende an zwei Bars am Döttinger Winzerfest aufgetaucht. 

Bereits Ende letzter Woche registrierte die Zählmaschine einer Bank in Würenlingen eine falsche Hunderternote, als eine Kundin Geld dort einzahlte. Wie die Note in Umlauf geriet, ist unklar. 

Auch im Fricktal

Nun hat sich gezeigt, dass auch an der Möhliner Gewerberausstellung vom letzten Wochenende mit Falschgeld bezahlt worden war. Als die Betreiber einer Tombola gestern die Einnahmen einzahlen wollten, spuckte die Zählmaschine zwei falsche Hunderternoten aus.

Deren Seriennummer ist identisch mit jener, die in Würenlingen aufflog. Sie entspricht aber nicht den Fälschungen vom Winzerfest.

Polizei mahnt zu Vorsicht an Herbstanlässen

Im Hinblick auf weitere Herbstanlässe, die in den kommenden Wochen im ganzen Kanton stattfinden, mahnt die Kantonspolizei nun zu Vorsicht. Die Erfahrung zeige, dass Falschgeld hauptsächlich an solchen Anlässen auftaucht, wo Private und Vereine die Festwirtschaft betreiben, da das Personal meist wenig Erfahrung habe und das Falschgeld im Rummel oft nicht bemerkt werde.