Region Zofingen

Polizei hält mehrere Schnellfahrer an: Vier Tempo-Sünder müssen Führerschein abgeben

Mehrere Temposünder waren Anfang Woche auf den Zofinger Strassen unterwegs. Am Montag entzog die Kantonspolizei Aargau gleich vier Rasern den Führerschein. (Symbolbild)

Mehrere Temposünder waren Anfang Woche auf den Zofinger Strassen unterwegs. Am Montag entzog die Kantonspolizei Aargau gleich vier Rasern den Führerschein. (Symbolbild)

Am Pfingstmontag hat die Kantonspolizei Aargau an mehreren Orten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Vier Tempo-Sünder sind ihren Führerausweis los.

Nach einer Geschwindigkeitskontrolle müssen vier Verkehrsteilnehmer ihren Führerausweis per sofort abgeben, da sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten haben. Dies teilte die Kantonspolizei Aargau am Dienstag mit. Die Kontrolle führte die Polizei per Lasermessgerät am Montag im Inner- und Ausserortsbereich der Region Zofingen durch.

Den Führerschein zuhanden der Entzugsbehörde abgeben musste so beispielsweise ein 19-Jähriger, der mit seinem BMW innerorts in Zofingen auf der unteren Brühlstrasse mit 94 km/h unterwegs war und somit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten hatte. Auch ein weiterer Verkehrsteilnehmer, bei dem eine Geschwindigkeit von 92 km/h gemessen wurde, wurde von der Polizei angehalten und zur Anzeige gebracht.

Es muss mit weiteren Ausweisentzügen gerechnet werden

In Oftringen auf der Luzernerstrasse (innerorts) wurden wiederum zwei Verkehrsteilnehmer beobachtet, die mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h sowie 87 km/h unterwegs waren und mit einem Führerscheinentzug bestraft wurden. Ebenfalls zur Anzeige gebracht wurde eine Verkehrsteilnehmerin, bei der eine Geschwindigkeit von 80 km/h gemessen wurde. Die Lenkerin muss nach dem Überschreiten der erlaubten Geschwindigkeit mit einem späteren Ausweisentzug rechnen.

Auf einem Streckenabschnitt im Boowald wurde die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h von einem 52-jähriger Motorradlenker überschritten, der ein Tempo von 117 km/h erreicht hatte. Obwohl er zur Anzeige gebracht wurde, durfte der Lenker weiterfahren. Trotzdem muss er mit einem späteren Führerausweisentzug rechnen müssen. 

Anlässlich der am Montag durchgeführten Kontrollen wurde zudem ein Motorradlenker erwischt, der über einige Meter ein sogenanntes Wheelie durchführte. Da es sich bei dieser Aktion um das Fahren eines Motorrades mit dem Vorderrad in der Luft handelt, wurde der 20-jähriger ebenfalls angehalten und zur Anzeige gebracht.

Aktuelle Polizeibilder

(lga)

Meistgesehen

Artboard 1