Kantonsspital Aarau
«Ein geschichtsträchtiger Moment»: KSA feiert Spatenstich zum Neubau «Dreiklang»

Endlich ist es soweit. Das Kantonsspital Aarau (KSA) feiert heute den langersehnten Spatenstich zum Spitalneubau «Dreiklang». Damit fällt offiziell der Startschuss für den Bau des neuen Hauptgebäudes, das voraussichtlich im Jahr 2025 bezugsbereit sein wird.

Drucken
Teilen
Spatenstich für den Neubau des KSA: CEO Sergio Baumann, Regierungsrat Jean-Pierre Gallati, Verwaltungsratspräsident Peter Suter und Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker (v.l.).

Spatenstich für den Neubau des KSA: CEO Sergio Baumann, Regierungsrat Jean-Pierre Gallati, Verwaltungsratspräsident Peter Suter und Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker (v.l.).

Urs Helbling

«Die Begeisterung über den heutigen Spatenstich und den damit beginnenden Neubau ist riesengross. Es ist ein geschichtsträchtiger Moment, den wir heute feiern. Wir bauen hier das KSA der Zukunft und ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit viel Herzblut für dieses Projekt gearbeitet haben», sagt Sergio Baumann, CEO und Leiter Departement Betrieb des KSA. Nach langem Warten auf die Baubewilligung kann mit dem Neubau nun begonnen werden.

Auch der Verwaltungsratspräsident des KSA, Peter Suter, teilt die Freude und erklärt:

«Die zukunftsfähige Infrastruktur ermöglicht es den Mitarbeitenden, auch weiterhin Spitzenleistungen zu erbringen und Medizin auf höchstem Niveau zu praktizieren. Die Bevölkerung erhält ein patientenfreundliches, nachhaltiges und effizientes Spital, auf das sie stolz sein darf».

Am Spatenstich nahmen neben den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der KSA-Gruppe auch Vertreterinnen und Vertreter des Kantons Aargau, der Stadt Aarau, der Gemeinde Suhr sowie des Unternehmens Implenia, welches mit dem Bau betraut ist, teil.

Die Präsenz verdeutlicht, der «Dreiklang» ist nicht nur ein Bauprojekt des Kantonsspitals Aarau, sondern ein Meilenstein für die Stadt Aarau, die umliegenden Gemeinden und den gesamten Kanton Aargau. So freut sich denn auch der Stadtpräsident Dr. Hanspeter Hilfiker, dass der Neubau des KSA endlich beginnen kann, denn «für Aarau bedeutet die zeitgemässe Erneuerung der grössten regionalen Arbeitgeberin einen grossen Schritt in eine erfolgreiche Zukunft. Ich wünsche allen Beteiligten viel Glück».

Während des Spatenstichs für das neue Kantonspital in Aarau steigen Ballone in den Himmel - zu den Klängen von Eliana Burki.

Urs Helbling

Und auch Regierungsrat Jean-Pierre Gallati streicht in seinem Grusswort die Bedeutung des KSA für die Aargauer Gesundheitsversorgung heraus:

«Das neue Spital sorgt dafür, dass das Kantonsspital Aarau auch in Zukunft sein Leistungsangebot von der Grundversorgung bis zur hochspezialisierten Medizin sicherstellen kann».

Zusammen mit den Mitarbeitenden wurde der Spatenstich würdig mit den Grussbotschaften und einem künstlerischen Rahmenprogramm gefeiert. Dies war in Zeiten der Corona-Pandemie möglich, weil zur Minimierung des Ansteckungsrisikos am Anlass nur Geimpfte oder Genesene (2G) Eintritt erhielten.

Ein nachhaltiger Neubau

Gebaut wird der Spitalneubau konsequent nachhaltig nach Minergie P-Eco. Zimmer und Räumlichkeiten werden einladend und mit viel Licht gestaltet. Das Energiemanagement arbeitet nach dem Prinzip der maximalen Wiederverwertung. Die Restenergie wird über das Fernwärme-/Fernkältenetz der lokalen Energieversorgung Eniwa AG bezogen.

Der reguläre Spitalbetrieb des KSA im Dreiklang soll im 2025 aufgenommen werden. Während der Bauphase des Neubaus «Dreiklang» wird der Betrieb und das damit verbundene medizinische Leistungsangebot des KSA zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein. (has)

Aktuelle Nachrichten