Wie vom Polizeikommandanten Oberst Michael Leupold unter der Woche angekündigt, sind die Kantonspolizei Aargau und ihre Partner am Samstagnachmittag nochmals gegen die Dämmerungseinbrecher angetreten.

Mit Erfolg, wie die Bilanz zeigt. 9 Personen konnten vorläufig festgenommen werden. 3 weitere Personen waren national zur Fahndung ausgeschrieben. 7 nichtfahrfähige Automobilisten wurden aus dem Verkehr gezogen und ein Mann in Seon konnte, zusammen mit der Ambulanz, nach einem Herzinfarkt, erfolgreich reanimiert werden. Das geht aus einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Aargau hervor.

Polizeikommandant nach Einbrecher-Jagd im Aargau: «Fortsetzung folgt»

Polizeikommandant nach Einbrecher-Jagd im Aargau: «Fortsetzung folgt»

20. November: Polizeikommandant Michael Leupold und Polizeidirektor Urs Hofmann sprechen in der Sendung «TalkTäglich» auf Tele M1 über Kriminaltourismus, Einbruchprävention und Lohnunterschiede.


Die Ergebnisse im Detail:

In der Autobahnausfahrt in Rothrist wurde ein Auto mit drei Rumänen kontrolliert, welche Einbruchswerkzeug mit sich führten. Sie wurden für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen.

Bei der Autobahnausfahrt in Lupfig konnte ein Kosovare angehalten werden, welcher sich illegal in der Schweiz aufhielt. Er wurde vorläufig inhaftiert.

In Reinach wurden die Fahrgäste eines Taxis einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Bei den drei Rumänen wurde dabei mutmassliches Deliktsgut sichergestellt. Bis
zur Klärung des Sachverhalts wurden die drei Männer vorübergehend festgenommen.

Bei der Kontrolle eines Lieferwagens in Oftringen konnte sich ein angeblich Serbischer Staatsangehöriger nicht ausweisen und auch keine entsprechenden Dokumente erhältlich machen. Er wurde vorläufig inhaftiert.

In Kölliken wurden ein Kosovare und sein Fahrzeug eingehend begutachtet. Im Fahrzeug konnten Latexhandschuhe und Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Für weitere Abklärungen wurde der Mann vorläufig festgenommen.

Sieben Fahrzeuglenker wurde zudem der Führerausweis abgenommen weil sie unter Drogeneinfluss standen oder zu viel Alkohol intus hatten.

Nicht nur auf Einbrecherjagd sondern auch als Lebensretter standen zwei Patrouillen der Kantons- und Regionalpolizei in Seon im Einsatz. Zusammen mit der Ambulanz konnte ein Mann in Seon erfolgreich reanimiert werden.

«Es zählt jede Sekunde, nicht nur bei einem Herzinfarkt, sondern auch bei verdächtigen Feststellungen», schreibt die Polizei. Im Zweifel sei daher immer die Telefonnummer 117 zu wählen.

Bereits am Samstag vor einer Woche war die Polizei auf Einbrecherjagd. 13 Personen wurden verhaftet. (pka)

Polizeigrosseinsatz: Über 100 Polizisten sind auf Polizeipatrouille

Polizeigrosseinsatz: Über 100 Polizisten waren bereits am vergangenen Wochenende auf Patrouille

Die aktuellen Polizeibilder: