Argovia Fäscht
Cro: «Ohne Maske wäre ich nervöser»

Dank der Panda-Maske ist der deutsche Rapper entspannter auf der Bühne. Und kann unerkannt übers Festgelände schlendern. Alles andere wäre ihm «unangenehm», sagt er im Interview mit «Tele M1».

Merken
Drucken
Teilen

Der Rapper mit der Panda-Maske war der Hauptact am diesjährigen Argovia Fäscht auf dem Birrfeld.

Die Maske trägt er zum Schutz seiner Privatsphäre, wie er im Interview mit «Tele M1» sagt.

Aber nicht nur deswegen: «Es ist lustig und interessant für die anderen.»

«Man geht völlig in der Masse unter»

Ein bisschen angespannt ist Cro vor jedem Konzert. Auch da hilft der Panda: «Ohne Maske wäre ich noch nervöser», gibt der deutsche Musiker zu.

Er verrät auch: Ohne Maske lässt er sich auch gern einmal über ein Festivalgelände treiben und geniesst die Anonymität.

«Man geht völlig in der Masse unter», sagt er. Und: «Es wäre ja völlig unangenehm, wenn man da draussen wäre und jeder könnte einen erkennen. Das fände ich nicht cool.»

Die Fans, die gern wissen würden, wer hinter der Maske steckt, «die haben dann Pech».