Argovia Fäscht
«Argovia Fäscht? Was isch das?» Wie sich Bligg nach anfänglicher Skepsis ins Festival verliebte

Bligg ist quasi Stammgast am Argovia Fäscht. Im Kurzinterview verrät er, dass er vor Jahren vor dem ersten Besuch auf dem Birrfeld skeptisch war – und wie er sich dann sofort in das Festival verliebte: «Die Atmosphäre hier ist sehr familiär.»

Dario Pollice
Merken
Drucken
Teilen
Bligg: «Als ich dann hierher kam, war es Liebe auf den ersten Blick.»

Bligg: «Als ich dann hierher kam, war es Liebe auf den ersten Blick.»

André Albrecht

Bligg und das ‹Argovia-Fäscht›: Das ist eine langjährige Freundschaft. Zum wievielten Male
treten Sie hier auf?

Bligg: Ich glaube, das ist zum... (er schaut zu seinem Promoter Ben Moser) Was ist das, Ben? Das vierte Mal, oder? Ich glaube, es ist das vierte Mal. Es sind schon so viele, ich weiss es gar nicht mehr! (Lacht.)

Was macht für Sie den Reiz des ‹Argovia-Fäschts› aus?

Bevor ich zum ersten Mal hier auftrat, sagte mir mein damaliger Manager: Du musst unbedingt ans ‹Argovia-Fäscht›. Da dachte ich: Was isch das? Noch nie davon gehört. Der junge Bligg hatte damals keine Ahnung. Als ich dann hierher kam, war es Liebe auf den ersten Blick. Ich war perplex, wie viele Menschen auf dem Birrfeld waren. Es ist ein dankbarer Ort, die Atmosphäre ist sehr familiär und das Festival ist super organisiert.

Radio Argovia hat etwas Spezielles mit Ihnen organisiert, stimmt das?

Ist das so?! (Lacht.) Es scheint, als ob ich in einen Flieger sitzen muss und ich habe bekanntlich Höhen- sowie Platzangst. Genau die zwei richtigen Attribute, um in einen engen Flieger zu steigen. Von da her: Ich freue mich riesig darauf!

Sie haben vor kurzem Ihr Album «KombiNation» veröffentlicht. Erklären Sie uns das Wortspiel.

Der Ursprungsgedanke des Albums war eine Momentaufnahme der Schweiz und den unterschiedlichen Nationalitäten, die bei uns beheimatet sind. Das zeichnet sich einerseits durch die Gastauftritte auf dem Album aus und andererseits durch die Musik, bei der wir uns bedienen.

Können Sie ein Beispiel geben?

Ich war ein Jahr lang auf Reisen, u. a. in Miami. Zurück im Studio, habe ich dann die karibischen Einflüsse Miamis im Song «Was s’Mami geh hätt» eingebaut. Ich habe auch viele albanischstämmige Kollegen und so flossen Elemente der Balkan-Musik ein und der Rapper Xen tritt als Gast auf. Mein Grossvater, ein italienischer Gastarbeiter, ist ebenfalls auf dem Album und erzählt in einem kurzen Stück über seine Immigration.

Sie haben gleich Ihren Auftritt auf der Bühne. Was geht Ihnen wenige Minuten vorher durch den Kopf?

Ich werde oft gefragt, ob ich nervös bin vor der Show — das bin ich. Ich glaube, wenn ich das nicht mehr wäre, dann wäre die Zeit gekommen, aufzuhören. Wir haben ein Ritual mit der Band: Fünf Minuten vor der Show nehmen wir ein Schnäpsli, versammeln uns dann, wie Rugbyspieler, im Kreis und konzentrieren uns voll auf die Show.

40'000 Menschen feierten auf dem Birrfeld die #partyvomjahr.
77 Bilder
Kein einziger Regentropfen störte das Fest.
Rapper Bligg versetzte...
...das Publikum in Ekstase.
Der Zürcher ist ein Vollblut-Entertainer.
Das internationale Highlight: John Newman.
Alma aus Finnland brachte dröhende Bässe ans Argovia Fäscht.
Der Auftritt von Hecht begeisterte das Publikum.
Bligg und Marc Sway zeigen sich als Fussballfans.
Es folgen weitere Bilder vom Argovia Fäscht.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Alma aus Finnland.
Mit neon-gelben Haaren und Tattoos, könnte Alma gut als Punk-Frontfrau durchgehen
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Hecht ist ein fantastischer Live-Act
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Impressionen vom «Argovia Fäscht» 2018.
Hochstimmung mit Rapper Bligg (rechts) und dem Sänger ZID.
Gute Stimmung am Argovia Fäscht
Riesige Bälle hüpfen über das Menschenmeer
Mitsingen erwünscht.
SDP geben Vollgas.
Das Publikum klatscht mit SDP.
John Newman verursacht Gänsehaut...
Die Stimmung ist grandios.
Der Blick von der VIP-Tribüne.
Hecht heizt dem Publikum so richtig ein.
Einfach nur schön: Das Birrfeld rockt.
Wow, da kann man sich ja gar nicht entscheiden, von wo aus das Argovia Fäscht schöner ist – aus der Luft oder im Getümmel.
Nickless: Der erste Act auf der Argovia-Fäscht-Bühne.
Hier ist die Party bereits in vollem Gange.
 Der Raclette-Wagen freute sich wegen der kühlen Witterung grosser Beliebtheit.
 Der Raclette-Wagen freute sich wegen der kühlen Witterung grosser Beliebtheit.
Stimmungsbild vom Argovia-Beizlifest.
Argovia-Beizlifest Stimmungsbild vom Argovia-Beizlifest
Argovia Fäscht 2018 - Beizlifäscht Direkt von der LAP an die #partyvomjahr. Diese Jungs machen alles richtig.
Argovia Fäscht 2018 - Beizlifäscht Über Martin & Gianluca tun sich sogar die Wolken wieder auf - es wird also doch schönes Wetter!
Argovia Fäscht 2018 - Beizlifäscht
Argovia Fäscht 2018 - Beizlifäscht Diese Girls trotzen gerne dem Wetter für das Beizlifäscht!
Ramona und Nicole feiern am Argovia Fäscht.
Eine dunkle Wolke zeigte sich am Freitagnachmittag über dem Birrfeld.
Es folgen Bilder der Aufbauarbeiten für das Argovia Fäscht 2018. Die Bühne steht. Diese Männer sind fleissig an der Arbeit und bauen ein Beizli auf.
 Die Techniker installieren Balken, auf denen später Licht- und Tonanlagen montiert werden.
 Ans Riesenrad werden die Gondeln gehängt.
Die Bühne fehlt noch...
Hier wird sie gerade aufgebaut.
Auch die Rohfassade von «Steinis» rotem Zelt steht bereits.
Ein Blick ins Innere des Radio-Studios.
Rechts entsteht ein Teil des VIP-Bereichs.

40'000 Menschen feierten auf dem Birrfeld die #partyvomjahr.

André Albrecht