Open Air
Argovia Fäscht 2018: Das sind die Top-Acts auf dem Birrfeld

Am 8. und 9. Juni steigt auf dem Birrfeld wieder das Argovia Fäscht. Nun gibt Radio Argovia die diesjährigen Top-Acts des grössten Aargauer Open Airs bekannt – vom britischen Weltstar über Schweizer Ohrwurm-Lieferanten bis zum Geheimtipp aus Berlin.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Mischung aus nationalen und internationalen Stars werden im kommenden Juni auf der Radio-Argovia-Bühne stehen.

Eine Mischung aus nationalen und internationalen Stars werden im kommenden Juni auf der Radio-Argovia-Bühne stehen.

André Albrecht

Sieben nationale und internationale Acts lädt Radio Argovia dieses Jahr auf die Bühne des zweitägigen Musikfestivals. Darunter Youtube-Click-Giganten, Erfolgs-DJs und Schweizer Mundartrocker:

John Newman

Als Haupt-Act wird der britische Soul-Sänger John Newman aufs Birrfeld geladen. Mit seiner Debutsingle «Love me Again» hielt sich der 28-Jährige 36 Wochen in den Schweizer Charts. Newman begann bereits im Alter von 14 Jahren Gitarre zu spielen und eigene Songs zu schreiben. Heute lockt er seine Fans zu Zehntausenden in die Konzerthallen.

Newman kämpfte bereits zwei Mal gegen einen bösartigen Hirntumor. Seine Leidenschaft für die Musik liess er sich deswegen nicht nehmen. In einem Interview sagte er: «Nichts wird mich jemals davon abhalten können, den Job zu machen, den ich so sehr liebe, nichts wird mich je davon abhalten, Musik zu machen.»

SDP

Das Berliner Duo «SDP» (Stonedeafproductions) gilt als Geheimtipp des Festivals. SDP kombinieren viele verschiedene Stile miteinander und lassen sich nicht einem bestimmten Genre zuteilen. Ihre Musik bezeichnen sie selbst als «irgendwie Pop». Musikalisch enthalten sie Elemente aus Pop, Hip-Hop, Reggae und Rock. Das Allround-Musiker-Duo verfasst seine Texte ausschliesslich auf Deutsch.

Ofenbach

Für heisse Beats sorgt zudem das Pariser DJ-Duo «Ofenbach». Die Elektro-Künstler César und Dorian sind zurzeit mit ihrem Hit «Be Mine» aus keiner Deep House-Playlist wegzudenken. Auf Youtube wurde der Song bereits knapp 92 Millionen Mal aufgerufen.

Alma

Für Tanzstimmung sorgt die finnische Pop-Sensation Alma. Die Newcomerin mit der neongelben Haarpracht überzeugt mit originellen Texten und ihrer provokanten Attitüde. Bekannt wurde sie mit Liedern wie «Chasing Highs» und «Phases».

Gemeinsam mit Felix Jaehn, der 2017 ans Argovia Fäscht kam, produzierte sie das Erfolgslied «Bonfire», das sich 19 Wochen in den Schweizer Charts hielt.

Nickless

Auch Schweizer Acts dürfen am Argovia Fäscht nicht fehlen: Der charmante Durchstarter Nickless präsentiert auf dem Birrfeld sein neues Album «Chapters». Der 22-jährige Zürcher generierte mit seinem Musikvideo für «Waiting» über eine Million Youtube-Clicks. Musik macht er schon seit Kindesbeinen: Mit sieben Jahren begann er Schlagzeug zu spielen, als Achtjähriger hatte er am Züri Fäscht seinen ersten Auftritt.

Hecht

Mit an Bord ist auch die Schweizer Rockpopband Hecht. Die Musiker treffen mit ihren Mundart-Texten den Nerv der Zeit und die Herzen des Publikums. Das zeigt sich auch während der Konzerte: Bei den einschlägigen Texten können die Zuschauer gar nicht anders, als lauthals mitzusingen. Anfänglich textete die Band auf Englisch, seit Anfang der 2010er Jahre spielen sie Schweizer Mundart.

Bligg

Wer kennt ihn nicht – den Schweizer Mundartsänger und -rapper Bligg, der mit seinen 41 Jahren bereits seit fast 20 Jahren in der Schweizer Musikszene mitmischt. Hits wie «Rosalie» und «Manhattan» brachten ihm zahlreiche Preise ein – darunter den «Swiss Music Award», mit dem er fünfmal ausgezeichnet wurde.

Argovia Fäscht 2018

Radio Argovia lädt zum 20. Mal zur «Party vom Jahr».

Tickets gibt es für CHF 29.-

Am Freitag, 9. Juni findet ab 18 Uhr das traditionelle Beizli Fäscht statt, der Eintritt ist kostenlos (keine Konzerte).

Alle weiteren Informationen rund um das grösste Aargauer Open Air und den Ticketshop finden Sie auf www.argovia.ch.

Das war das Argovia Fäscht 2017 – die besten Bilder:

 Mitsingen und es auch noch gleich auf den Schultern eines Kumpels festhalten – auch möglich.
21 Bilder
 Die Ruhe vor dem Beizlifäscht auf dem Birrfeld.
Petra und Pascal aus Hermetschwil nehmen an der Selfie-Challenge der az teil.
Dicht gedrängt in der Sommerhitze.
 Nicole aus Däniken, Steffi aus Nebikon und Mel aus Aarburg am Argovia Fäscht vereint.
 Stimmungsbarometer von oben zum angelaufenen Beizlifäscht am Freitagabend.
 Ein warmes Lächeln bei der Sicherheitskontrolle.
Volle Konzentration, um zu den Vibes von Álvaro Soler ein Selbstbild zu schiessen.
 Magische Abendstimmung auf dem Birrfeld: Das Argovia Fäscht-Areal in der sommerlichen Dämmerung.
Best of Argovia Fäscht 2017: Die besten Bilder der #partyvomjahr
Argovia Fäscht 2017 Argovia Fäscht 2017: Coole Besucher
 Nach dem kurzen Regen die Abendröte. Sie ist mindestens so kitsch wie die knallfarbigen Trink- und Essstände vom Beizlifäscht.
 Das Riesenrad erleuchtet bei friedlicher Beizlifäscht-Atmosphäre die Nacht.
 Pegasus begeistert mit seinem Auftritt die Menschenmenge.
 Alvaro Soler «schwebt» über der Zuschauermenge...
 50'000 Besucherinnen und Besucher feierten am Argovia Fäscht.
 Lukas Graham bringt Stimmung in den sommerlichen Abend.
Argovia Fäscht 2017 Ekstase an der #Partyvomjahr bei den Musikfans der ersten Stunde.
 Dabu Fantastic verabschiedet sich vom frenetischen Publikum.
 Dank Hurts blieben für einmal auch ältere Leute bis zur späten Stunde am Konzertabend.
 Höchststimmung am Hurts-Konzert vom Samstagabend.

Mitsingen und es auch noch gleich auf den Schultern eines Kumpels festhalten – auch möglich.

Andre Albrecht

Bildquellen: Keystone