Für das laufende Jahr müsse mit einem hohen Defizit gerechnet werden, teilte der Aargauische Ärzteverband am Freitag mit. Man sei finanziell nicht in der Lage, jährlich einen kostendeckenden Beitrag für die ärztliche Notfallnummer aufzubringen. Bis zu 2500 Personen rufen pro Monat die Notrufnummer an.

Die im November 2012 eingeführte Nummer war zunächst kostenlos. Seit dem vergangenen November kostet ein Anruf 3,23 Franken pro Minute. Der Regierungsrat hatte entschieden, aus Spargründen nicht mehr 150'000 Franken an den Betrieb der Nummer zu bezahlen.

Die Firma MedPhone erbringt die kostenpflichtige Dienstleistung. Anruferinnen und Anrufer erhalten auch medizinische Erstberatung. Bei Bedarf erfolgt eine Überweisung an den zuständigen Notfallarzt oder an die Notfallstation.

Notruf der Ärzte in eigener Sache

Der Ärzteverband stellt in Aussicht, dass er die Notrufnummer per 1. Januar 2016 ersatzlos einstellen wird. Dann müssten wieder die regionalen Notrufnummern eingerichtet werden, die keine medizinische Beratung bieten könnten.

Die zentrale ärztliche Notrufnummer ist laut Ärzteverband ein wirksames Mittel für eine zentral geführte ambulante Notfallversorgung durch die praktizierenden Ärzte.