Verkehr

Aargauer Kantonspolizei erwischt mehrere Tempo-Sünder bei Geschwindigkeitskontrollen

Der schnellste kontrollierte Fahrer war 126 anstatt der erlaubten 80 km/h unterwegs. (Symbolbild)

Der schnellste kontrollierte Fahrer war 126 anstatt der erlaubten 80 km/h unterwegs. (Symbolbild)

Die Aargauer Kantonspolizei hat seit Donnerstag mehrere Geschwindigkeitskontrollen an verschiedenen Orten durchgeführt. Fünf Autofahrer waren in den Ausserortsbereichen so schnell unterwegs, dass sie ihre Fahrausweise auf der Stelle abgeben mussten.

Zwischen Wohlen und Bremgarten erwischte die Kantonspolizei am Donnerstagnachmittag zwei Autolenker, die 121 respektive 126 km/h schnell fuhren. Sie verzeigte die Tempo-Sünder an die Staatsanwaltschaft.

Am Freitagnachmittag setzte die Polizei das Lasermessgerät an der Furttalstrasse zwischen Würenlos und Otelfingen ein. Zwei Autofahrer waren 122 respektive 123 km/h, vier weitere je 116 km/h schnell unterwegs. Letztere durften weiterfahren, müssen aber damit rechnen, den Fahrausweis abgeben zu müssen.

Zwischen Hunzenschwil und Suhr mass die Polizei am Sonntag einen Autofahrer mit 123 und einen mit 115 km/h. Dem schnelleren der beiden nahm die Kantonspolizei den Fahrausweis vor Ort ab.

An allen Messorten gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Aktuelle Polizeibilder

(mwa)

Meistgesehen

Artboard 1