Regierungsrat
25'000 Franken für syrische Flüchtlingsfamilien: Kanton Aargau spricht Geld für Nothilfe im Libanon

Der Aargauer Regierungsrat hat 25'000 Franken gesprochen für die Nothilfe zugunsten von Flüchtlingsfamilien im Libanon. Das Geld stammt aus dem Swisslos-Fonds und wird dem Schweizerischen Roten Kreuz überwiesen.

Merken
Drucken
Teilen
Schätzungen zufolge leben 1,2 Millionen registrierte syrische Flüchtlinge im Libanon.

Schätzungen zufolge leben 1,2 Millionen registrierte syrische Flüchtlinge im Libanon.

REUTERS

Schätzungen zufolge leben 1,2 Millionen registrierte syrische Flüchtlinge im Libanon, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Der Winter verschärfe die bereits schwierige Lage der Flüchtlinge zusätzlich. Auch libanesische Familien, die in Armut lebten, litten unter der winterlichen Kälte.

Mit der Spende des Schweizerischen Roten Kreuzes sollen 1'000 besonders bedürftige syrische und libanesische Familien mit einem monatlichen Nahrungsmittelpaket versorgt werden. Bis Ende April enthalten die Pakete im Rahmen der Winterhilfe ausserdem Heizölgutscheine. (sda)