Asylpolitik
Hat Rombach die Lösung für die Bettwiler Probleme?

Letzten Sommer wurde die Rombach (Küttigen) zu einer Asylunterkunft verdonnert. Doch die Gemeinde wehrte sich konstruktiv - und kam damit beim Kanton prompt durch. Nun kommen keine Einzelpersonen, sondern Familien in die Unterkunft.

Drucken
Teilen
Die Asylunterkunft Rombach wird nur Familien aufnehmen (Symbolbild)

Die Asylunterkunft Rombach wird nur Familien aufnehmen (Symbolbild)

Keystone

Die Gemeinde Küttigen (Rombach) und der Aargauer Sozialdienst rangen sich zu dem Kompromiss durch, dass die Ayslunterkunft an der Küttigerstrasse 9 zwar nicht abgewendet werden kann, jedoch keine Einzelpersonen, sondern ausschliesslich Familien aufnimmt. Ursprünglich waren Plätze für 10 Einzelpersonen geplant (die az berichtete).

Positive Erfahrungen mit Familien

Bereits in Uetendorf (BE) machte man die Erfahrung, dass die allfällige kriminelle Energie, die von den Asylbewerbern ausgehen könnte, zum Vorneherein eingedämmt wird, wenn sie geschlossen als Familien in die Schweiz einreisen (die az berichtete).

Voraussichtlich sollen die neuen Bewohner noch vor Weihnachten in Rombach ankommen.

Anlage mitten im Dorf

Für Unmut sorgte vor allem der Umstand, dass sich die Anlage mitten im Dorf befindet, in unmittelbarer Nähe der Bushaltestelle Rombacherhof. Doch auch Einkaufs-Läden und Restaurants sowie Wohngebiete befinden sich in der unmittelbaren Umgebung der Unterkunft. (dme)

Aktuelle Nachrichten