Rheinfelden
Wirtschaftsforum: Querdenker, Chaospiloten und Visionäre

Am Wirtschaftsforum Erfolgssignale berichten sechs Unternehmer von ihren Erfahrungen und Ideen.

Merken
Drucken
Teilen
Michèle Dürrenberger und Fabrice Müller vom «Erfolgssignale»-OK freuen sich auf das Wirtschaftsforum.

Michèle Dürrenberger und Fabrice Müller vom «Erfolgssignale»-OK freuen sich auf das Wirtschaftsforum.

Alteingesessene Marken bieten keine Gewähr für den langfristigen Erfolg. Um von der Ausstrahlung von Traditionsmarken zu profitieren, braucht es gute Ideen, Innovationen und die Bereitschaft, sich immer wieder neu zu erfinden. Plattformen wie das Wirtschaftsforum Erfolgssignale, das am 19. Oktober in Rheinfelden stattfindet, bieten Gelegenheiten zum Austausch, zur Vernetzung und für Impulse.

Unter dem Motto «Querdenker, Chaospiloten und Visionäre» stellt das diesjährige Wirtschaftsforum eine Unternehmerin und fünf Unternehmer vor, die neue Wege gehen, Traditionen mit Innovationen verbinden und den Mut haben, alte Pfade zu verlassen und Neuland zu betreten.

Tradition und Innovation

Eine Traditionsmarke ist der Wäscheständer Stewi – und ein Kultobjekt. Dessen waren sich Stephan Ebnöther und Lorenz Fäh bewusst, als sie im vergangenen Februar die Firma Stewi von der Erbengemeinschaft Werner Steiner erwarben. «Stewi ist vor allem national ein bestens bekannter Name und eine schweizerische Kultmarke, die in den letzten Jahren den Anschluss etwas verpasst hat, jedoch über einen immer noch hervorragenden Ruf geniesst», fasst Ebnöther den Markenwert von Stewi zusammen.

Vieles lag bei Stewi bei der Übernahme jedoch im Argen. Neue Strukturen, Prozesse, eine neue Firmenkultur – und Innovationen waren gefragt. Einige davon werden derzeit umgesetzt oder stehen kurz davor. Mit welchen neuen Ideen Ebnöther zusammen mit seinem Geschäftspartner das Unternehmen wieder auf Kurs bringen will, wird er im Rahmen des Wirtschaftsforums Erfolgssignale in Rheinfelden aufzeigen.

Sonja Dänzer aus Zürich spricht ebenfalls am Wirtschaftsforum. Bei ihr hat alles mit einem Traum begonnen. Und mit der Idee, vegane Glacés herzustellen. Aus dieser Eingebung ist eine Marktnische entstanden, die von der Glacé-Manufaktur «The Green Fairy» inzwischen erfolgreich bewirtschaftet wird.

Rund um Sinne und Gesundheit, aber auch um Werte, Traditionen und der Herausforderung, die anthroposophische Philosophie mit wirtschaftlichen Anforderungen zu verbinden, dreht sich vieles bei der Weleda AG in Arlesheim. Der ehemalige CEO Ralph Heinisch zeigt in seinem Vortrag auf, wie das Unternehmen mit diesen Herausforderungen umgeht.

Als Lokalmatador konnte Christoph Koch, Geschäftsführer des Ingenieurunternehmens Kopa in Laufenburg, gewonnen werden. Er stellt ein neues Produkt vor, dank dem der «Dachschaden» in Zukunft der Vergangenheit angehören soll, und berichtet, wie diese Innovation vermarktet wird.

Technik, Forschung und der Zukunftsblick sind die Themen, mit denen sich Professor Christian Rüegg in seinem Referat «Die Grundlagenforschung als Motor für Technik und Innovation – neue Forschungsinstrumente am Paul-Scherrer-Institut» beschäftigt.

Neues Mitglied im OK

Neben Visionären und Querdenkern braucht es auch jene, die den Mut haben, alles über den Haufen zu werfen und aus dem Chaos etwas völlig Neues entstehen zu lassen. Solche «Chaospiloten» werden an der Kaospiloten-Schule Schweiz in Bern ausgebildet. Markus Schmidt, Teamleiter der Schule, stellt das ungewöhnliche Managementmodell dieser etwas anderen Businessschule vor und verrät, wie man das Chaos zum eigenen Vorteil nutzen kann.

Organisiert wird die 16. Ausgabe des Wirtschaftsforums von Michèle Dürrenberger und Fabrice Müller. Dürrenberger konnte als Nachfolgerin für Gründungsmitglied Rolf Zimmermann, der jetzt als Beirat für «Erfolgssignale» tätig ist, gewonnen werden. «Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und bin überzeugt, dass das Wirtschaftsforum Erfolgsignale für die Unternehmen aus der Region eine wichtige und wertvolle Plattform bildet», sagt das neue OK-Mitglied.

Neu lädt das «Erfolgssignale»-Team ab November jeden ersten Freitagmorgen im Monat zu einer Wirtschaftsmatinee im Hotel Schützen in Rheinfelden ein. Auf dem Programm stehen Referate zu praxisbezogenen KMU-Themen. (az)