Im Rahmen der Festivitäten zum 100-Jahr-Jubiläum des TV Hellikon wurde am Dienstagabend auch der 1. August gefeiert. Als Festredner – und gleichzeitig Gratulant – trat dabei Regierungsrat und Sportdirektor Alex Hürzeler auf. Der Nationalfeiertag sei in der Schweiz traditionell ein gemütlicher Familientag, meist im kleineren Rahmen.

Pompöse Feierlichkeiten gäbe es nirgends, stattdessen sei es «gute Tradition, dass jede Gemeinde auf ihre eigene, meist eher bescheidene Art feiert», sagte Hürzeler und fügte mit Blick auf das grosse Fest in Hellikon an: «Ausnahmen wie heute beweisen das Gegenteil. Aber das 100-jährige Bestehen eines derart aktiven und erfolgreichen Dorfvereins ist ein mehr als guter Grund dazu.»

Der Jubiläumsabend drehte sich denn auch um die Geschichte des Turnvereins. So wurden am Bundesfeiertag vor genau 100 Jahren die Statuten des Vereins unterzeichnet. Zehn Gründungsmitglieder zählten damals dazu. Unermüdlich hatte Lehrer Johann Ruflin für die Gründung des Turnvereins geworben. Einfach war es nicht, doch sein Motto «Wo ein Wille, da Erfolg» überzeugte und stand auch auf der ersten Vereinsfahne.

Gemeindeammann Kathrin Hasler betonte den generationsübergreifenden Zusammenhalt des Vereins. Viel Applaus bekamen die Damen des TV Hellikon für ihre Darbietungen am Stufenbarren. (ari)