Stein

Tolles Brücken-Fest mit vielen Attraktionen

Kaffee und Kuchen beim Frauenturnverein vor dem alten Zollhaus in Stein.

Kaffee und Kuchen beim Frauenturnverein vor dem alten Zollhaus in Stein.

Nach dreijähriger Pause ging auf der Rheinbrückstrasse in Stein erstmals wieder das Brückenfest über die Bühne, organisiert von den Vereinen auf Schweizer Seite. Der Besucherandrang war an den drei Festtagen gross.

Die in den 1970er-Jahren eingeführte Traditionsveranstaltung findet abwechselnd einmal in Stein und dann wieder in Bad Säckingen statt, daher der Dreijahresrhythmus auf Schweizer Seite. Doch gleich, wo gefeiert wird – stets ist die historische Holzbrücke über den Rhein das verbindende Element. Diese nutzten auch am Wochenende wieder viele Leute von hüben und drüben, um an das Fest zu gelangen.

Das Brückenfest ist seit jeher ein Fest der Steiner Vereine. Die Gemeinde stellte Strom und Wasser gratis bereit und sorgte für die nötigen Strassensperrungen. Und die teilnehmenden Vereine legten wie gewohnt besonderes Augenmerk auf kulinarische Vielfalt. So lockte der Turnverein direkt an der Holzbrücke mit Fischspezialitäten, während der Frauenturnverein vor dem alten Zollhaus mit Kaffee und Kuchen aufwartete.

Männerriege und Volleyballclub tischten gemeinsam Steaks und andere Grilladen im «Lucky-Luke-Saloon» auf. Der Theaterverein bot Raclettes an, der Feuerwehrverein scharfe Thai-Nudeln. Der Damenturnverein servierte hauchdünne Crêpes und der Verein Colonia Libera Italiana Pizza und Pasta. Urlaubsstimmung kam auf in der Beach-Bar des Badminton-Clubs Bustelbach. Jedem Stand war ein bestimmtes Land zugeordnet, das die Vereine auch bei der Deko fantasievoll darstellten.

Line-Dance, Ballwurf, Entenfischen

Doch auch die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, bestand. Vor dem «Lucky-Luke-Saloon» konnten sich Besucher bei einem Workshop im Line Dance üben, angeleitet von der Gruppe Smoking Feet aus Rheinfelden. Am gleichen Platz gab es auch Hufeisenwerfen. Ballwurf auf Blechdosen, Kinderschminken, Entenfischen, Ballonwettbewerb – an den drei Festtagen war vor allem für die jungen Besucher viel geboten. Hinzu kamen Attraktionen wie Schiessbude, Karussell, Zuckerwatte- und Softeis-Stand.

An den Vereinsständen wurde musikalisch für alle Richtungen etwas geboten: Alleinunterhalter, Bluessänger, Discjockey und Alphornbläser. Oliver Meier vom Organisationskomitee meinte: «Das Brückenfest war sehr gelungen. Wir hatten vor allem am Freitag- und Samstagabend guten Zulauf, trotz zeitweiligen Regens.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1