Rheinfelden

Nach rätselhaften Schüssen: Polizeihelikopter sucht ergebnislos Waldstück ab – auch Sondereinheit Argus rückte aus

Argus-Sondereinsatz nach Schüssen im Wald

Argus-Sondereinsatz nach Schüssen im Wald

Mehrere Spaziergänger und Anwohner haben am Heiligabend Schüsse im Wald bei Rheinfelden gemeldet. Mehrere Polizisten, darunter auch die Sondereinheit Argus, rückten daraufhin aus. Sie fanden jedoch keine Hinweise auf ein Verbrechen.

Mehrere Personen meldeten der Polizei am Mittwochnachmittag, dass sie in einem Waldstück bei Rheinfelden Schüsse gehört hätten, wie die Aargauer Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Die Polizei durchsuchte den Wald während Stunden. Der Einsatz blieb jedoch ergebnislos.

Kurz nach 16 Uhr am ersten Weihnachtstag meldeten sich mehrere Spaziergänger bei der Notrufzentrale und schilderten, dass sie im Wald östlich der Sportanlage «Engerfeld» in Rheinfelden mehrere Schüsse gehört hätten.

«Die Schüsse waren auch durch das Telefon hörbar», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage. Eine Anruferin habe gar davon gesprochen, in unmittelbarer Nähe Einschläge wahrgenommen zu haben.

Die Polizei zog sofort mehrere Patrouillen zusammen. Auch die Sondereinheit «Argus» wurde aufgeboten, wie Tele M1 berichtet. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte allerdings nichts Verdächtiges feststellen. Angesichts der konkreten Meldungen sah sich die Polizei dennoch veranlasst, der Sache weiter auf den Grund zu gehen.

Da der Einbruch der Dunkelheit die Suche erschwerte, forderte die Einsatzleitung gemäss Mitteilung weitere Verstärkung sowie einen Polizeihelikopter an. Dieser überflog das Waldstück mit seiner Wärmebildkamera. Gleichzeitig suchten Polizisten am Boden nach Personen und Beweismitteln – ohne Ergebnis.

Gegen 21 Uhr brach die Polizei den Einsatz ab. Die Hintergründe der verdächtigen Knallgeräusche blieben ungeklärt. «Vermutlich war es ein Unfug oder Feuerwerkskörper, die falsch interpretiert wurden», mutmasst Graser. Um ein mögliches Verbrechen sicher ausschliessen zu können, würden heute Donnerstag erneut Einsatzkräfte das Waldstück absuchen. «Wenn diese Suche ebenfalls ergebnislos bleibt und keine weiteren Hinweise oder Meldungen bei uns eingehen, werden wir die Ermittlungen abschliessen», so Graser. (sam)

Aktuelle Polizeibilder vom Dezember:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1