Gemeindeversammlung

Möhlin entscheidet über das nächste Millionenprojekt

Die Gemeinde Möhlin lud zu einer Dialogveranstaltung ein.

Die Gemeinde Möhlin lud zu einer Dialogveranstaltung ein.

Die Möhliner Gemeindeversammlung entscheidet über einen Kredit über 11,8 Millionen Franken für die Sanierung von zwei Schulhäusern.

Seit einigen Monaten laufen die Arbeiten am Erweiterungsbau beim Möhliner Schulzentrum Steinli. Derweil werden bereits die nächsten Schritte in Sachen Schulraumentwicklung vorbereitet. Am Donnerstagabend lud die Gemeinde zu einer Dialogveranstaltung ein und informierte die Bevölkerung über die geplanten Sanierungen der Bezirksschule und des Primarschulhauses Fuchsrain.

Das Ziel ist es, die akute Raumnot der Primarschulen in Möhlin zu lösen und alle Oberstufenschülerinnen und -schüler an einem gemeinsamen Ort unterzubringen: dem Oberstufenzentrum Steinli. Der Erweiterungsbau, so sagte Gemeindeammann Fredy Böni zu Beginn der Veranstaltung, liege «zeitlich im Plan. Trotz Corona steht der Termin und wir wollen den Bau rechtzeitig zum Schuljahr 2021/22 eröffnen». 13 Millionen Franken kostet der Bau.

Ebenfalls einige Millionen werden die Sanierungsprojekte kosten. Vorgesehen sind 11,8 Millionen Franken. Knapp 7,8 Millionen Franken sind für die Sanierung der Bezirksschule budgetiert. Den grössten Posten stellt die Grundsanierung der Elektroinstallation, der Heizungen und der sanitären Anlagen mit rund 2,5 Millionen Franken dar. Die Erneuerung der Fenster, Dämmungen und Isolationen der Gebäudehülle im Zuge einer energetischen Sanierung ist mit rund 2,2 Millionen Franken veranschlagt. Die Kosten für die Sanierung des Primarschulhauses Fuchsrain wurden mit rund vier Millionen Franken kalkuliert. Die Sanierungen der WC-Anlagen, der Heizungen und der Elektroinstallationen machen den grössten Posten mit rund 1,6 Millionen Franken aus.

Mehrwertsteuer nicht eingerechnet

Noch bei der Vorlage des Projektierungskredits im Sommer 2019 wurden die zu erwartenden reinen Sanierungskosten mit rund sieben Millionen Franken beziffert. Dabei handelte es sich um eine Berechnung der Planungssoftware Stratus – «darin eingerechnet waren weder die Mehrwertsteuer und die Reserven noch die Kosten für Umbauten für den Brandschutz, die Behindertengerechtigkeit sowie die Erdbebensicherheit», erklärte Böni die Differenz zur nun errechneten Summe. Das sei so bereits in der Vorlage des Projektierungskredits vermerkt gewesen.

Über den Kredit entscheidet die Gemeindeversammlung am 3. September. Der zeitliche Ablauf sieht vor, dass in der ersten Phase im Juli 2021 die Bezirksschule in den fertiggestellten Ergänzungsbau Steinli zieht. Von August 2021 bis Juli 2022 erfolgt dann die Sanierung des ehemaligen Bezirksschulhauses. Im Juli/August 2022 zieht die Primarschule Fuchsrain in das sanierte Bezirksschulhaus. Von August 2022 bis Juli 2023 wird das Primarschulhaus saniert. Im Juli/August 2023 erfolgt der Umzug der Primar aus dem Pavillon 1 ins Primarschulhaus und der Umzug der Schulverwaltung ins Primarschulhaus. Ab September 2023 wird dann als Abschluss der Pavillon 1 abgerissen und durch Umgestaltung mit Grünflächen aufgewertet. (ume)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1