Laufenburg
Im ehemaligen Knast trommeln die Tambouren

Es gehört längst zur Tradition, dass jeweils nach Ende der Fasnacht das Tambourenkorps Laufenburg Einsteigerkurse für Interessierte jeglichen Alters durchführt. So auch dieses Jahr.

Drucken
Teilen
Die Laufenburger Tambouren in ihrer schmucken Uniform. – Foto: tl

Die Laufenburger Tambouren in ihrer schmucken Uniform. – Foto: tl

Das Tambourenkorps Laufenburg ist trotz seiner über 60-jährigen, teils bewegten Geschichte jung geblieben und präsentiert sich gegenwärtig frischer denn je.

Nebst der tradionellen, purpurroten Uniform mit Frack und Dreispitz treten die Trommler auch in ihrem schlichten Vereinsoutfit oder im bunten Fasnachtskostüm auf.

Neben den unterschiedlichsten Auftritten und Events rund ums Jahr, nimmt die Fasnacht im Vereinsjahr zweifellos den bedeutendsten Platz ein. Während dreier Wochen wird dann die Laufenburger Tradition der Tschättermusik gepflegt.

Neben diesen Kernaufgaben engagiert sich das Tambourenkorps Laufenburg an verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen in und um Laufenburg.

So wird Jahr für Jahr an der Hela (Herbstmesse Laufenburg) der beliebte Tambouren-Grillstand vor der Stadthalle betrieben sowie der Auf- und Abbau der Marktstände auf der Burgmatt besorgt.

An drei Abenden sind nun alle Neugierigen – ab zirka der dritten Primarschulklasse – eingeladen, die Mitglieder des Tambourenkorps Laufenburg im Wasenturm zu besuchen, um einen Einblick in die Trommelkunst zu gewinnen.

Selbstverständlich darf im Lokal der Tambouren, das sich im ehemaligen Gefängnis befindet, nicht nur geschaut und zugehört, sondern es dürfen selber erste Trommelversuche gemacht werden.

Die Kurse finden am 11., 12. und am 19. März statt. (tl)