Effingen

Fehlerhafte Technik: Die Sanierung der Schiessanlage kostet 168'000 Franken

Die zehn elektronischen Trefferanzeigen in der Regionalen Schiessanlage «Talmatte Effingen» sollen ersetzt werden, weil sich weitere Reparaturen nicht mehr lohnen.

Die zehn elektronischen Trefferanzeigen in der Regionalen Schiessanlage «Talmatte Effingen» sollen ersetzt werden, weil sich weitere Reparaturen nicht mehr lohnen.

Um die Regionale Schiessanlage «Talmatte» technisch auf Vordermann zu bringen, braucht es grünes Licht aus vier Gemeinden. Dabei soll die Zahl der elektronischen Trefferanzeiger nicht reduziert werden, um weiterhin Bundesübungen durchführen zu können.

Seit 1990 ist die Regionale Schiessanlage «Talmatte», nordwestlich der Autobahn-Tunneleinfahrt A3 gelegen, in Betrieb und hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Schützen aus der Region entwickelt. Die Anlage liegt auf Effinger Gemeindegebiet und wird von den Gemeinden Bözen, Effingen, Elfingen und Zeihen (BEEZ) getragen. An der bevorstehenden Budget-Gemeindeversammlung steht deshalb in allen vier Kommunen eine Kostenbeteiligung für die Sanierung der Schiessanlage auf der Traktandenliste.

Gleicher Anbieter wie bisher

In den letzten Jahren seien häufig Reparaturarbeiten angefallen, teilte die Betriebskommission der Regionalen Schiessanlage den BEEZ-Gemeinderäten mit. In kurzen Abständen fallen auch Reparaturen an der Scheibenanlage und der elektronischen Trefferanzeige an. Nun zeigt sich, dass die Anlage ersetzt werden sollte, weil sich weitere Flickarbeiten nicht mehr lohnen. Zu diesem Schluss kommen Vertreter der Betriebskommission, der beiden Schützenvereine (Schützenbund Zeihen und Schützengesellschaft «Helvetia» Oberzeihen) sowie der Gemeinderäte.

Bei der Firma Polytronic in Muri wurde eine Offerte für die elektronische Trefferanlage TG 6300, 300 m, eingeholt. «Von dieser Firma stammt auch die bestehende Anlage, weshalb davon ausgegangen wird, dass es sich bei der vorliegenden Offerte um die kostengünstigste Variante handelt», heisst es in der Botschaft für die Versammlung.

Der Unterhalt der Schiessanlage wird durch Erträge aus dem Schiessbetrieb, der Schützenstube und – soweit erforderlich – durch die involvierten Gemeinden gedeckt.

Beitrag je nach Einwohnerzahl

Die Gesamtkosten für die Totalerneuerung der Trefferanzeige belaufen sich auf 167'994 Franken und können nicht aus dem Erneuerungsfonds oder durch Abgaben aus dem Schiessbetrieb finanziert werden. Der Betrag wird unter den vier Gemeinden, abhängig von der Einwohnerzahl, aufgeteilt. Der grösste Anteil mit Fr. 67'962.35 geht zulasten der Gemeinde Zeihen, Bözen beteiligt sich mit Fr. 44'958.75, Effingen mit Fr. 37'804.80 und die Gemeinde Elfingen mit Fr. 17'268.10. Das Departement Bildung, Kultur und Sport beteiligt sich mit 15'000 Franken aus dem Sportfonds an diesen Ersatzkosten.

Geprüft wurde auch, ob eine Trefferanzeige für fünf Scheiben anstatt wie bisher für zehn denkbar ist. Da mit dieser Reduktion die Vereine keine Bundesübungen wie Feldschiessen mehr bewerkstelligen und auch nicht zusätzliche Schiesstage anbieten können, kam man davon ab.

Budgetgmeind Bözen, 23. November, 20.15 Uhr; Effingen, 25. November, 20.15 Uhr; Elfingen, 24. November, 20 Uhr; Zeihen, 25. November, 20 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1