Frick

Erfolgreicher Pfingstmarkt 2018 zeigt Wirkung: Marktfahrer mieten mehr Platz

Am Pfingstmarkt 2018 spielte das Wetter mit. Gerade zwischen 11 und 14 Uhr gab es einen starken Besucherstrom.

Am Pfingstmarkt 2018 spielte das Wetter mit. Gerade zwischen 11 und 14 Uhr gab es einen starken Besucherstrom.

Mundpropaganda bringt neue Fahrer an Fricker Pfingstmarkt – Verkäufer kommen mit grösseren Ständen.

Fabian Friedli denkt gerne an Pfingsten 2018 zurück. Speziell der Pfingstmontag bleibt dem Marktchef in Erinnerung. Es war nach neun Jahren das erste Mal, dass auf der Fricker Hauptstrasse der Frühlinsmarkt am Pfingstmontag stattfand.

Hintergrund war, dass die Marktkommission entschieden hatte, den Frühlingsmarkt nicht mehr am zweiten Montag im Mai auszurichten, sondern immer am Pfingstmontag. «Das war der beste Markt seit langem», bilanzierte Friedli damals. Die Menschen waren angesichts des Feiertags gut gelaunt, die Hauptstrasse zwischen den 170 Ständen war gut gefüllt und die Marktfahrer freuten sich über eine volle Kasse.

Teilweise zeigt dieser erfolgreiche Pfingstmarkt-Tag Auswirkungen auf den zweiten, der am kommenden Montag stattfindet. «Die Verkäufer, die am Pfingstmarkt 2018 in Frick waren, haben natürlich anderen Marktfahrern erzählt, wie es war», sagt Friedli. Diese Mundpropaganda habe dazu geführt, dass sich einige neue Marktfahrer für den diesjährigen Pfingstmarkt angemeldet haben.

«Einige von diesen haben mir gesagt, dass sie gehört hätten, dass der Pfingstmarkt 2018 super gelaufen sei», erzählt Friedli. Rund 20 neue Marktstände haben sich für Montag angemeldet. Darunter auch ein Täfeli-Verkäufer, der die Bonbons selbst herstellt. «Gerade Produkte wie etwa Bonbon, Ballons, Spielwaren oder Zuckerwatte gehen am Pfingstmarkt gut, weil viele Familien mit Kindern kommen», sagt Friedli.

Eine zweite Beobachtung, die Friedli macht, ist, dass es im Vergleich zum letzten Pfingstmarkt mehr Marktfahrer gibt, die eine grössere Standfläche gemietet haben. «Weil es an Pfingsten 2018 so gut lief, kommen einige mit einem grösseren Stand, damit sie mehr von ihrem Sortiment präsentieren können», so Friedli.

Wie am Pfingstmarkt 2018 werden auch am Montag 170 Marktfahrer ihre Produkte anbieten. Über 200 Marktstände wären aufgrund der Anmeldungen möglich gewesen. «Es bringt ja nichts, wenn es fünf Stände gibt, die Softeis verkaufen. Die nehmen sich gegenseitig nur die Kunden weg und zum nächsten Markt kommt dann von den fünf keiner wieder», erklärt Friedli. Dennoch werden die Verkaufsreihen an der Hauptstrasse aufgrund der grösseren Stände etwas länger sein.

Hoffen, dass das Wetter mitspielt

Es scheint also alles dafür zu sprechen, dass sich der «Super-Markttag» von Pfingsten 2018 mit über 20 000 Besuchern wiederholt. Doch ein Faktor hält die Anspannung bei Friedli hoch: das Wetter. So zeigen die Prognosen vom Freitagmittag eine hohe Wahrscheinlichkeit für Regen bei einer Temperatur von knapp 20 Grad Celsius an. «Regnet es, wird dies wohl den einen oder anderen davon abhalten, den Markt zu besuchen», sagt Friedli.

So wie den Frühlingsmarkt auch andere Märkte an einem arbeitsfreien Tag auszurichten, etwa samstags statt montags, ist derzeit kein Thema, sagt Friedli. «Rund 70 Prozent der Marktfahrer wollen dies nicht, weil sie am Samstag Märkte in den grösseren Städten vorziehen.

Zudem gäbe es auch noch weitere Faktoren wie die Tradition der Ausrichtungstage oder die Fricker Verwaltung zu beachten, sagt Friedli. «Als selbstverständlich nehme ich das nicht, dass die Bauamt-Mitarbeiter an einem freien Tag frühmorgens alles aufbauen und bis spät abends aufräumen und die Strasse säubern.»

Verwandte Themen:

Autor

Dennis Kalt

Meistgesehen

Artboard 1