Schifffahrts­betrieb
«Ein Floss gehört nach Laufenburg» – nur die Rheinzulassung fehlt

Der neue Kapitän des «Löwen von Laufenburg» hat weitere Pläne. Zunächst wird er den Schifffahrts­betrieb jedoch ähnlich weiterführen, wie dies der langjährige Kapitän Jürgen Schroff getan hat.

Reinhard Herbrig
Drucken
Teilen
Marcus van Nijenhoff will ein Floss betreiben.

Marcus van Nijenhoff will ein Floss betreiben.

her

Neben dem Schiff «Löwe von Laufenburg» möchte der neue Kapitän Marcus van Nijenhoff ein 26 Meter langes und fünf Meter breites Floss auf dem Rhein betreiben. Als er mit seinen Kindern im Sommer das Fahrgastschiff in Laufenburg besichtigt hat, erfuhr er, dass Laufenburg früher von der Flösserei gelebt hat. Durch seine Maklerin ist er dann auf ein Floss, die «Lahn Arche I» aus dem deutschen Bad Ems, gestossen.

Das Floss sollte per Schwertransport nach Bad Säckingen befördert und dort zu Wasser gelassen werden. Eigentlich war für die Überführung schon alles organisiert und vorbereitet, nur eins hat gefehlt, um es in Laufenburg betreiben zu dürfen: die Rheinzulassung. Ohne diese darf das Floss nicht betrieben werden, auch wenn es antriebstechnisch sogar etwas besser ist als der «Löwe von Laufenburg».

Er möchte neue Akzente setzen

Van Nijenhoff hat alles Mögliche versucht, so auch die Idee, das Wasserfahrzeug als schwimmende Anlage zu betreiben. Er ist fest entschlossen und der Meinung, «dass ein Floss nach Laufenburg gehört». Deshalb wird er sich mit einer Investorin, die er schon dafür begeistert hat, zusammensetzen und Pläne für einen Neubau schmieden. «Ich habe schon genaue Vorstellungen, wie es aussehen soll, ob es finanziell zu realisieren ist, wird sich noch herausstellen», erklärt er.

Veranstaltungen auf dem «Löwen von Laufenburg»

Zunächst wird Marcus van Nijenhoff den Schifffahrts­betrieb mit sonntäglichen Rundfahrten, Schleusenfahrten, Geburtstags- und sonstigen Jubiläumsfahrten mit dem «Löwen von Laufenburg» ähnlich weiterführen, wie dies der langjährige Kapitän Jürgen Schroff getan hat. Bei der Bewirtung wird ihn Lucia Schroff unterstützen. Van Nijenhoff möchte aber auch neue Akzente setzen. So möchte er seine Beziehungen mit Veranstaltern vom Niederrhein ausnutzen und mit ihnen zusammen Veranstaltungen auf dem «Löwen von Laufenburg» organisieren. Er ist optimistisch, dass er den Schifffahrtsbetrieb zu Ostern 2021 aufnehmen kann, wenn die Beschränkungen wegen Corona entsprechend gelockert sind.