Fricktal

Ausflugsziel, Wanderroute oder Restaurant gesucht? Diese neue Karte hilft, die Region zu entdecken

Ein Ausschnitt aus der neuen Freizeitkarte der Region Laufenburg.

Ein Ausschnitt aus der neuen Freizeitkarte der Region Laufenburg.

Für Laufenburg und Umgebung wurde eine neue grenzüberschreitende Freizeitkarte erstellt. In einer Woche wird sie in den Altstädten präsentiert.

Wandern, rasten, Aussicht und Natur geniessen und die Vergangenheit erleben: Unter diesen Schlagworten macht die Region Laufenburg mit einer neuen grenzüberschreitenden Karte auf Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten aufmerksam. Koordiniert hat die Entstehung der neuen Karte Ewald Kalt von der KulturWerk-Stadt Sulz. «Es gab bereits eine Karte ‹rund um Sulz›», erklärt Kalt.

Diese sei bei den Touristen gut angekommen – aber nach rund zehn Jahren vergriffen gewesen. Die KulturWerk-Stadt aber wollte weiterhin eine Freizeitkarte abgeben können, «und so habe ich schliesslich die Koordination übernommen», so Kalt.

Neben der KulturWerk-Stadt und den beiden Laufenburg haben sich auch die Gemeinden Mettauertal, Gansingen und Albbruck (D) an der Freizeitkarte beteiligt. Weitere Mitherausgeber sind Jurapark Aargau, Postauto Nordwestschweiz, die Stiftung Pro Fricktal, die Tourist-Info Laufenburg, der Trägerverein Cheisacherturm, der Verein Flösserweg, der Walking-Trail Mettau und der Gewerbeverein Sulz.

Elf Aussichtspunkte

Entsprechend umfangreich ist auch die Karte. Graf Hans findet ebenso Erwähnung wie das Schmiede- und Flösserhandwerk und das Jurapark-Maskottchen Perimuk. «In den rund anderthalb Jahren der Vorbereitungszeit sind immer neue Ideen eingeflossen», so Kalt. In der Endfassung sind sieben Wanderungen in der näheren Umgebung mit einer Gesamtlänge von gut 100 Kilometern erläutert.

Darunter etwa der Weg «rund um Sulz», der Perimukweg, der Flösserweg oder die Laufenburger Acht. Ebenfalls vorgestellt werden der 60 Kilometer lange Fricktaler Höhenweg und der 83 Kilometer lange Albsteig Schwarzwald auf badischer Seite. Wer es noch sportlicher mag, der findet auf der Karte verschiedene Walking-Trails.

Auch die Gemeinden, der Cheisacherturm und die KulturWerk-Stadt präsentieren sich mit einem kurzen Text. Insgesamt sind gut 100 Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Unterkünfte beidseits des Rheins auf der Karte vermerkt. Hinzu kommen elf Aussichtspunkte, die einen schönen Blick auf die Region bieten und 24 Feuerstellen, um Rast zu machen. Postautohaltestellen und öffentliche Parkplätze runden die Informationen ab.

Für ihn sei das Highlight, dass es gelungen sei, eine grenzüberschreitende Karte zusammenzustellen und so das breite Angebot abzubilden, so Kalt. Einige Wanderungen seien zudem mit Streckenprofil und Sehenswürdigkeiten auch online erfasst.

Präsentation in Laufenburg

10 000 Exemplare der neuen Freizeitkarte im Massstab 1:50 000 wurden gedruckt. Sie sind bei den Herausgebern erhältlich. Auch Downloads im Internet sind möglich.

Am kommenden Samstag, 26. Mai, um 14 Uhr wird die Karte im Rahmen des Ortsbürgertages in den beiden Laufenburger Altstädten der Öffentlichkeit vorgestellt. Geplant ist ein Postenlauf. An verschiedenen Schaufenstern präsentieren die Akteure ihre Besonderheiten und Aktivitäten.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1