Auf der Autobahn A3 in Richtung Basel auf Höhe des Gemeindegebietes Rheinfelden ereignete sich am Sonntag, um 5.30 Uhr, eine heftige Kollision. Ein 31-jähriger Audi-Fahrer prallte ins Heck des vor ihm fahrenden Opels.

Durch den massiven Zusammenstoss wurden der 31-Jährige sowie die Beifahrerin des Opels verletzt. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital. Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 50'000 Franken. Ein sich auf der Gegenfahrbahn befindender VW wurde durch die herumliegenden Trümmerteile beschädigt.

Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.

Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.



Beim Unfallverursacher ergab der durchgeführte Atemlufttest einen Wert von über 0.7 mg/l. Zudem ordnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg beim 31-Jährigen zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinuntersuchung an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. (kpa)

Die Polizeibilder vom Dezember 2018: