Von der Schulband zum erfolgreichen Grossprojekt

Merken
Drucken
Teilen

Dottikon Aus einer einfachen Schulband hat sich in zwanzig Jahren ein erfolgreiches Grossprojekt mit mehreren Formationen entwickelt: die Hoppers. Kurz vor Weihnachten werden sie zusammen in einem gemeinsamen Unterhaltungskonzert zu hören und zu sehen sein.

Auf der Bühne der Schulanlage Risi in Dottikon werden rund 80 Jugendliche und Erwachsene stehen, geleitet von Hansruedi Probst. Die Minis sind die Einsteigerband, die Hoppers die traditionelle Blasmusikformation und die Crazies bieten als Musikschulband Unterhaltung. Alle drei Formationen treten regelmässig öffentlich auf. «Die Jugendlichen verfügen so bereits über ein beachtliches Repertoire und gute Bühnenpräsenz.» Als Gäste kommt die Perkussionsformation Four on the Floor der Musikschule Reinach. «Unter der bewährten Leitung von Rolf Richner werden sie mit uns das Risi zum Kochen bringen», freuen sich die Hoppers.

Auch die Crashband wird einen Teil des Abends bestreiten. Mit dieser Projektband gehen Hansruedi Probst und die Musikschulen neue Wege in der Musikbildung. Die Musikschulen Dottikon, Boswil, und Kelleramt sowie die Regionale Musikschule Oberes Seetal arbeiten dazu in einem einzigartigen Projekt zusammen. (az)

Hoppers in Concert

Samstag, 14. Dezember, 19.30 Uhr, Aula Schulanlage Risi, Dottikon.