Wohlen
René Meier tritt als Präsident der IBW zurück

René Meier hat seinen sofortigen Rücktritt als Verwaltungsratspräsident der IB Wohlen AG (IBW) erklärt. Er hatte das Amt seit der Überführung der IBW von einer Abteilung der Gemeindeverwaltung in eine Aktiengesellschaft im Jahr 2002 inne.

Fabian Hägler
Merken
Drucken
Teilen
René Meier tritt zurück.

René Meier tritt zurück.

Zur Verfügung gestellt

Der Vorsitz im IBW-Verwaltungsrat wird bis zur ordentlichen Generalversammlung, die für Mitte Juni vorgesehen ist, von Vizepräsident Hanspeter Weisshaupt wahrgenommen.

Meier: «Persönliche Gründe»

René Meier selber gab auf Anfrage der az Aargauer Zeitung persönliche Gründe für seinen Rücktritt an. «Der Entscheid ist kurzfristig am vergangenen Freitag gefallen, danach habe ich den Verwaltungsrat der IBW und den Gemeinderat informiert», führt er aus. Meier, der auch Ehrenpräsident des FC Wohlen ist, war in der Vergangenheit insbesondere von Vertretern der SVP mit Filz-Vorwürfen konfrontiert worden, weil die IBW auch Sponsor des Fussballclubs ist.

Der selbstständige Notar hatte diese aber immer zurückgewiesen, ebenso die Kritik aus dem Einwohnerrat, der Wohler Strompreis sei zu hoch. Noch vor einer Woche, an einer Medienkonferenz zum 10-jährigen Bestehen der IB Wohlen AG, hatte Meier den Einfluss der Politik kritisiert. Für ihn sei es undenkbar, dass künftig der Einwohnerrat den Strompreis festlege, sagte er damals.

Gemeinderat würdigt Leistungen

Der Wohler Gemeinderat hat von Meiers Rücktritt Kenntnis genommen und bedauert den Entscheid. Die Behörde dankt ihm in einer Mitteilung für «seine ausgezeichneten Leistungen». Meier, bis 2006 selber Mitglied des Gemeinderats, habe es «in den letzten zehn Jahren verstanden, zusammen mit Verwaltungsrat, Geschäftsleitung und tüchtigen Mitarbeitenden, die IBW AG mit ihren Tochtergesellschaften als erfolgreiches Unternehmen im bewegten und innovativen Energiemarkt zu positionieren und entwickeln», stellt der Wohler Gemeinderat fest.

Lehmann: «Herzblut für die IBW»

Für den IBW-Geschäftsleiter kam René Meiers Rücktritt überraschend. «Wir bedauern seinen Abgang, er hat sich in den letzten zehn Jahren mit viel Herzblut für die IBW eingesetzt und war für uns auf strategischer Ebene sehr wertvoll», sagt Peter Lehmann. Er würdigt Meier besonders für dessen Fähigkeit, treffende Analysen und Prognosen zu erstellen.

«Es ist zudem auch René Meiers Verdienst, dass wir für den Verwaltungsrat, der im Vergleich mit anderen Wirtschaftsunternehmen relativ bescheiden entschädigt wird, immer wieder hochkarätige Persönlichkeiten gewinnen konnten», ergänzt Lehmann. Und er betont: «Nun rückt mit Hanspeter Weisshaupt ein sehr guter Mann nach.» Der definitive neue Verwaltungsratspräsident wird an der IBW-Generalversammlung gewählt, die für den 15. Juni geplant ist.