Muri

Panzerknacker in der Badi: Mehrere tausend Franken aus Tresor gestohlen

Die Einbrecher rissen den Tresor aus der Wand und brachen ihn gewaltsam auf. (Symbolbild)

Die Einbrecher rissen den Tresor aus der Wand und brachen ihn gewaltsam auf. (Symbolbild)

In der Nacht auf Mittwoch haben Einbrecher im Freibad von Muri einen Tresor aufgebrochen. Dabei erbeuteten sie mehrere tausend Franken Bargeld. Zudem richteten Sie einen Sachschaden von rund 20000 Franken an.

Einbrecher sind in der Nacht auf Mittwoch ins Freibad von Muri eingedrungen. Sie brachen mehrere Türen auf, um ins Büro der Badi zu gelangen. Dort brachen sie den Tresor aus der Verankerung und öffneten diesen noch vor Ort gewaltsam.

Dabei erbeuteten die Panzerknacker mehrere tausend Franken Bargeld. Zudem richteten sie einen Sachschaden von etwa 20'000 Franken an, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Die Werkzeuge für die Tat dürften sich die Einbrecher auf einer Baustelle in der Nähe beschafft haben, wo sie einen Container aufbrachen.

Schon im Mai wurde auf die gleiche Weise in das Freibad in Solothurn eingebrochen. Dort erbeuteten die Einbrecher rund 4000 Franken. Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, sieht hier aber keinen zwingenden Zusammenhang: «Dafür ist es sowieso noch zu früh.»

Verbindend sei hier vor allem der «Modus Operandi»: Tresore zu knacken, brauche ein gewisses Fachwissen. Es seien mehrere solche Gruppen unterwegs, die vor allem in Industriebetrieben einbrächen.

Graser möchte nun vor allem auch andere Freibäder gewarnt wissen, da diese im Sommer wegen der «vollen Kassen» ein beliebtes Ziel seien. (edi)

Meistgesehen

Artboard 1