Bremgarten

Panne beim Versand: 300 Bremgarter Stimmcouverts sind nicht verschickt worden

Bremgarten: 7 Prozent der Stimmberechtigten haben dieses Stimmcouvert nicht bekommen. sl

Bremgarten: 7 Prozent der Stimmberechtigten haben dieses Stimmcouvert nicht bekommen. sl

Nicht alle Stimmberechtigten der Isenlauf-Quartiere in Bremgarten haben die Unterlagen für die Abstimmungen vom 24. November bekommen. Betroffen sind nach ersten Erkenntnissen rund 300 Personen – 7 Prozent der Bremgarter Bevölkerung.

Im Bezirkshauptort Bremgarten ist es zu einer ärgerlichen Panne gekommen.

Nach bisherigem Erkenntnisstand sind rund 300 der 4174 Couverts für die eidgenössische und kantonale Abstimmung vom 24. November nicht in die Briefkästen der Städtchenbewohner gelangt. Betroffen sind insbesondere Wohnquartiere im Isenlaufgebiet.

«Bitte umgehend melden»

Keine Stimmcouverts erhielten Bewohner in der «Meyerhof»-Überbauung, in einigen Mehrfamilienhäusern an der Insenlaufstrasse und Bewohner von Einfamilienhäusern der Ringstrasse, des Erlen-, Birken- und Ahornwegs sowie der Birrrenbergstrasse.

Den in Mehrfamilienhäusern wohnenden Stimmberechtigten werden die Abstimmungsunterlagen jetzt nachträglich zugeschickt. Sie müssen sich nicht telefonisch melden.

Bewohner von Einfamilienhäusern hingegen, die kein Couvert erhielten, werden gebeten, bei der Einwohnerkontrolle Bremgarten anzurufen unter der Telefonnummer 056 648 74 31. Auch sie werden dann so rasch wie möglich bedient. Im Rathaus sind noch genügend Abstimmungsunterlagen vorhanden, es muss nichts nachbestellt oder nachgedruckt werden.

Stadtschreiber entschuldigt sich

Weshalb und wie das Versandproblem entstand, ist noch nicht genau geklärt.

Offenbar handelt es sich um einen verwaltungsinternen Irrtum. «Höchstwahrscheinlich unterlief der Fehler nicht der Post, sondern uns», erläuterte Bremgartens Stadtschreiber Rolf Küng, «wir möchten uns bei den Betroffenen für die Umstände entschuldigen.» Klar sei, dass man die internen Kontrollmechanismen verstärken werde, damit sich eine derartige Panne nicht wiederholt.

Bremgarten ist keineswegs bekannt für unzuverlässige Auslieferungen von Stimmcouverts und anderer amtlicher Post. «Zumindest in den letzten drei Jahrzehnten hatten wir kein vergleichbares Problem beim Versand», sagte der seit 33 Jahren fürs Reussstädtchen tätige Küng.

Glück im Unglück

Glück war trotz der Panne mit im Spiel.

In Bremgarten sind nämlich sämtliche Gemeindewahlen schon unter Dach und Fach. Abgestimmt wird am 24. November «nur» über die kantonalen und die eidgenössischen Vorlagen.

Hätten auch kommunale Wahlen oder Abstimmungen angestanden, wäre die Situation lokalpolitisch brisant geworden.

Die Bestimmungen indes sind klar: Drei Wochen vor einer Abstimmung müssen die Stimmberechtigten im Besitz der Unterlagen sein. Das war in Bremgarten bei rund 7 % der Stimmberechtigten nicht der Fall. Wies dies rechtlich bezüglich der anstehenden eidgenössischen und kantonalen Urnengänge einzuordnen ist, wird im Rathaus noch abgeklärt.

Meistgesehen

Artboard 1