Muri
Ein halbes Jahr nach der Schliessung wegen Mafia-Verdacht: Pizzeria öffnet wieder – Betreiber weiter in U-Haft

Seit dem vergangenen Juli war das beliebte Ristorante Pizzeria Bella Vista in Muri nach einer Anti-Mafia-Razzia der Behörden geschlossen. Nun geht der Betrieb ab Dienstag mit Take-away wieder los. Allerdings noch ohne den Betreiber. Der sitzt weiter in Haft.

Merken
Drucken
Teilen
Die Pizzeria Bella Vista in Muri wird ab Dienstag mit Take-away-Betrieb öffnen.

Die Pizzeria Bella Vista in Muri wird ab Dienstag mit Take-away-Betrieb öffnen.

Aargauer Zeitung

Der Schock in der Bevölkerung in und um Muri sass im vergangenen Juli tief. In einer koordinierten Aktion führte die Bundespolizei in Zusammenarbeit mit italienischen Stellen eine Anti-Mafia-Razzia durch.

Im Fokus standen dabei der Betreiber des Restaurants «Bella Vista» und eine weitere Person, die an derselben Adresse ein Gartenbauunternehmen führte. Restaurantbetreiber Marco Galati befand sich zum Zeitpunkt der Razzia jedoch in Italien, wo er von der Polizei einvernommen wurde.

Seither blieb das in der Bevölkerung bis zu jenem Zeitpunkt überaus beliebte «Bella Vista» geschlossen. Keiner wusste, ob je wieder feine Pizze, Pasta oder Carne aufgetischt werden. Doch nun tut sich wieder etwas im Klosterdorf – im positiven Sinn.

Ehemann der Betreiberin noch in Untersuchungshaft

In einer Mitteilung wird die Wiedereröffnung des «Bella Vista» angekündigt, die unmittelbar bevorsteht. «Mehr als 6 Monate nach der behördlichen Schliessung öffnet das «Bella Vista» am Dienstag, 2. Februar, wieder seine Türen. Coronabedingt mit Take-away-Betrieb», heisst es darin.

Dahinter steht nach wie vor die bisherige Betreiberfamilie, die das Ristorante schon seit über zwanzig Jahren führt. In der Mitteilung steht:

«Marisa Galati hat sich entschieden, das ‹Bella Vista› bis zur Rückkehr ihres Mannes alleine zu betreiben. Ausser einer Servicekraft ist die Crew neu zusammengestellt.»

Wann ihr Mann wieder anwesend sein wird, ist noch offen. «Alle hoffen, dass Marco Galati baldmöglichst wieder nach Hause kommt. Er befindet sich in Untersuchungshaft», teilt die Familie mit.

Bis vor kurzem habe er keinen Kontakt zu seiner Familie oder Anwälten pflegen können. «Es geht ihm aber den Umständen entsprechend gut. Leider stockt das Untersuchungsverfahren wegen Corona immer wieder. Nach wie vor gilt die Unschuldsvermutung», steht in der Pressemitteilung.

Neu wird ein Lieferdienst angeboten

Trotz der schwierigen Umstände sei das «Bella Vista»-Team motiviert, die Kundenwünsche zu erfüllen. Das Angebot umfasst die gleichen Gerichte, die schon während der Dauer des ersten Lockdowns im vergangenen Frühling angeboten wurden.

Nebst dem Take-away bietet das «Bella Vista» nun aber einen zusätzlichen Service für die Gäste an. Bei einer Vorreservation mit einem Bestellwert ab 50 Franken liefert ein Kurier die bestellten Gerichte nach Hause oder ins Geschäft.

Bella Vista: Die Öffnungszeiten

Geöffnet hat das «Bella Vista» vorläufig täglich über Mittag von 11.30 bis 13.30 Uhr und am Abend von 17 bis 21 Uhr. Bestellungen sind telefonisch unter 056 664 12 87 möglich. Zudem wird in Aussicht gestellt, dass bald auch über eat.ch bestellt werden kann.

Die Gäste freuen sich, dass das «Bella Vista» wieder aktiv wird, wie ein Blick in die Kommentare auf der Facebook-Seite des Murianer Ristorante zeigt.

«Endlich wieder echte Pizze, die nach Pizze schmecken», schreibt ein User. Ein weiterer ist ebenfalls erfreut über die Entwicklung und meint: «So cool, schön macht ihr wieder auf. Wir haben euch so vermisst. Wir freuen uns schon auf eine feine Pizza und Caprese-Salat.» (red)