Muri
Mit der Zeit wird das neue Labyrinth beim Schulhaus geheimnisvoll

Beim Schulhaus Badweiher wurde ein Labyrinth eingeweiht. Es ist ein Wunsch der Schülerschaft, die bei der Realisierung aktiv mitgearbeitet hat.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Beim Schulhaus Badweiher wächst zur Freude der Kinder ein neues Weidenhaus aus Buchen heran. ES

Beim Schulhaus Badweiher wächst zur Freude der Kinder ein neues Weidenhaus aus Buchen heran. ES

Das Weidenlabyrinth ist aus Buchenbüschen und muss noch etwas wachsen. Aber die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Badweiher in Muri sind schon jetzt stolz auf die neue Anlage.

Die Delegierten des Schulparlamentes, das für mehr Mitbestimmung der Schülerschaft geschaffen wurde, waren der Meinung, dass das Schulhaus Badweiher über zu wenige Spielmöglichkeiten verfügt. Alle Klassen äusserten sich schliesslich positiv zur Idee, das Weidenlabyrinth neu aufzubauen.

Das bedeutete für die Schülerinnen und Schüler, sich auch selber zu engagieren. Sie hatten realistische Ideen und Pläne zu erstellen, und für einige war eine gewisse Fronarbeit angesagt. Martin Schneider, Leiter des Schulparlaments und des Schulsozialdienstes, besorgte das notwendige Hintergrundwissen, um entsprechende Vorstellungen beurteilen zu können.

Im Februar 2013 entschieden sich die Delegierten des Parlamentes für das Modell der Klasse 5d: ein zweistöckiges Weidenhaus mit vielen Sackgassen und undurchsichtigen Labyrinthwänden. Mit ins Boot geholt wurden Murimoos werken und wohnen für bauliche Massnahmen sowie Sponsoren. Der Rotary Club Freiamt spendete 1000 Franken an die Gesamtkosten von gut 9000 Franken. Die Gemeinde Muri trägt 5000, die Schulpflege 2000 Franken.

Nicht alles machbar

Das angedachte Weidenhaus sieht heute allerdings anders aus als geplant. «Anstelle von Weiden wachsen Buchen, und es bleibt ohne zweiten Stock», stellt Schneider fest, «weil der Unterhalt mit Buchen einfacher und ein zweiter Stock nicht möglich ist.» Damit haben die Kinder die Erfahrung gemacht, dass nicht immer alles Wünschbare auch machbar ist.

Und sie haben erfahren, was es braucht, um ein solches Projekt auf die Beine zustellen – von der Ideenentwicklung bis hin zum Gang auf die Bauverwaltung, um nachzufragen, ob eine Baubewilligung notwendig ist. Jetzt haben sie ganz einfach Freude an der neuen Anlage und an ihrer Leistung zur Erfüllung ihres Wunsches.

Aktuelle Nachrichten