Schnitzelbank
«Drum: De halbi Gmeindroot sind kei Affe!»

Von Nati-Trainer Hitzfeld über den Papst, Fussballer Wellington bis hin zum SVP-Politiker Galatti: In den Versen der Aaschmierer, der Kammersänger (beide aus Wohlen) und der Chräe (Villmergen) bekommt jeder sein Fett ab.

Drucken
D'Aaschmierer und Kammersänger mit ihren Schnitzelbänken

D'Aaschmierer und Kammersänger mit ihren Schnitzelbänken

ba
D’ Aaschmierer: Markus Stutz, Urs Wiederkehr und Urs Senn (von links). ba

D’ Aaschmierer: Markus Stutz, Urs Wiederkehr und Urs Senn (von links). ba

ba

Die Wohler Kammersänger haben es in ihren Versen vor allem auf FDP, SVP und den Wohler Gemeindeammann abgesehen:

D’Marlis Spörri.... isch kei Schnörri
Esch de Schnörri.... ächt de Spörri
Z’Aarau ond.... im Grosse Rot
Wüssed’s all....das da ned got
kämpfe tuet sie.... ned für Wohle
Nur em Gallatti.... si Seich wiederhole

Mänge haut ihn gärn.... i d`Pfanne
De Walter Dubler.... euse Amme
Dubler Walti.... zum föifte Mol
So eschs doch jedem... Amme wohl
Für d`Zukunft hoffid mer.... do z’Wohle
Mer mües en ned no.... im Bifang hole

D` FDP.... die Liebe-Rale
Händ weichi Herz.... und herti Schale
Als schönschti uf.... de Foti strahle
kei Kandidat.... för d`Gmeindrotswahle
De beschti Tschopp.... för die paar Fade
Baywatcher.... für die Lüüt bim Bade

Neu York ....Hongkong.... und Bäsibüre
Sydney, Genf..... und Sällebüre
S`Strohmuseum....esch weltbekannt
I de Isler Villa ....vom Fabrikant
zum die vele Bsuecher.... z`hole
bruchtis no.....en Flugplatz z`Wohle

De Fränzel z`Rom.... de lot verchünde
Wer nor a sech tänkt... tägi Sünde
Kei Pomp...kei Geld...nur ganz vel Liebi
Das bruchts dass mech.... in Hemmel schiebii
Ech folg em Pabscht ...be doch kei Lappi
Seid zum Wellingten.... de schiinheilig Galatti
Mer münd studiere... chömid ned drus
De Iiwohnerrot`s Zerkus... esch en Grus
Glön haued enand....ganz fescht uf Kappe
D`Leue händ..... e grossi Chlappe
Drumm lönd mer jetzt..... en Ragete stiege
D`Ariane spelt......die erschti Gige

De Hitzfeld und.... de Amme Walter
Die händ vel gmeinsam, ned ersch ufs Alter
müend öppe lääbe....met e chli Hohn
chönd gschleffe schnorre zume guete Lohn
Eis chönnt de Wadu... vom Othmi lehre
Adieu d`säge.... I Ruhm und Ehre

Of 99 Prozent wänds cho
Brunner, Stäger, Lanz ond Co
Omsverrecke Stürfuess sänke
ad Badi d`Iisbahn esch nümme z`dänke.
Spare, spare nomol spare
Dasch s’ Rezäpt das Sonderbare
Met Leerläuf chonnd Wohle niene he
Mer pfiffid uf die SVP

D’Chräe, der Villmerger André Keusch, will nicht alle seine Verse verraten, ihn könne man nur hören, nicht lesen, begründet er. Hier darum zwei kleine «Müsterli»:

Kei Schnee – bis im Februar,
de Winter – dää tued bocke,
wennt Winter wotsch – muesch e Tag lang
i Chüelschrank ie hocke!

D Masseniiwanderig – die isch aagnooh,
niemer hettis dänkt – dasch e Dicke,
jä jetz mues sicher – de FC Wohle,
alli Spieler heischicke!

Und die drei Wohler Aaschmierer Urs Senn, Markus Stutz und Urs Wiederkehr nehmen besonders die Politiker aufs Korn:

De halbi Gmeindroot seigid Affe,
Stuur und lahm und tüeg nid schaffe,
Hed e Stammtischpuupi luuthals bäägget.
Dasch unfair, denn, das müend mir sääge,
Die gänd sich Müeh und tüend au schaffe:
Drum: De halbi Gmeindroot sind kei Affe!

A de Basler Fastnacht gid’s nid nur
So Riiseclique, nei, sid Johr
Und Taag gid’s au so schnüslig chliini
Schyssdräckzügli, eso Mini-
Grüppli, wo, will’s niemer gfährde,
Vo de grosse Clique duldet wärde.
Die Schyssdräggzügli sind per se,
Was do z’Wohle öppe d’FDP.
S’isch scho e Seich für de Obama,
Richtig schlimm, sogar es Drama:
De cha jetzt gar nüüt meh bewürke,
Die Lame-Duck-Last tuet ihn verdrücke.
Doch, was «lahmi Änte» aabelangt,
Wo fruchtlos strample imene Amt,
Macht mer de Wohler gar nüüt vor:
Der Amme lahmet jo scho 16 Johr.

Benaglio, Djourou und Behrami,
Dzemaili, Inler und Kasami,
Shakiri und Gavranovic,
Mehmedi und Seferovic,
Drmic, Derdiyok, Fernandez,
Senderos, Shaka, Rodriguez:
Dasch nid e Schuelklass im Bünzmatt!
Dasch d’Schwyzer Nati, lachsch di platt!
Dezue no Schär, Stocker und Sommer:
Die bruucht’s, zum d’Schwyzer Hymne brummle!

De Schawinski hed sich d’Mähne grauft,
Wil de Wanner s’Tele Züri chauft.
De Zürischnurri redt vo Bschiss,
Goht vor Gricht und macht es Gschiss.
Was sell’s, s’chunndt halt, dasch scho chli weich,
Jetzt uf zwee Kanääl de glychi Seich!