Wohlen
Aperöle statt auf die Pauke hauen: Guggenmusik Nordfäger leidet an Personalmangel

Zu neunt kann man nicht gut spielen, deswegen verlegten die Anwesenden der Guggenmusik ihre Aktivität auf das Weisswein-Trinken in Verkleidung. Denn ganz ausfallen lassen wollten sie den Fasnachtsbeginn dann trotz vielen Krankheits-Ausfällen nicht.

Nora Güdemann
Merken
Drucken
Teilen
Ehrenkammerer des Jahres 2018, Traugott Schwegler alias «Traugi de Biker» umringt von Nordfäger-Mitgliedern.
7 Bilder
An der Fasnachtseröffnung gab es Alkohol, Orangensaft und Chips.
Auch ohne Guggenmusik hatten die Nordfäger Spass an der Fasnachtseröffnung.
Fasnachtseröffnung in Wohlen
Fasnachtseröffnung beim Bärenkreisel in Wohlen.
Fasnachtseröffnung beim Bärenkreisel in Wohlen.
Fasnachtseröffnung beim Bärenkreisel in Wohlen.

Ehrenkammerer des Jahres 2018, Traugott Schwegler alias «Traugi de Biker» umringt von Nordfäger-Mitgliedern.

Aargauer Zeitung

Montag, am 11. November, kurz vor 11.11 Uhr: Beim Wohler Bärenkreisel treffen sich Mitglieder der Guggenmusik Nordfäger zur Fasnachtseröffnung. Karin Meyer, mit bunten Glitzersteinen im Gesicht und knalligem Fasnachtsgewand, schenkt Weisswein ein.

Noch vier Minuten, bis die Fasnacht offiziell beginnt. Doch wo sind die anderen Mitglieder der Guggenmusik? Wo sind die Instrumente, die Pauken und Trompeten? «Heute sind wir nur zu neunt hier», sagt Meyer. «Ein paar sind krankheitsbedingt ausgefallen, einige konnten nicht freinehmen. Ausserdem hatten wir viele Mitgliederwechsel und einige Neuzugänge.» Aus diesen Gründen habe es sich für die Nordfäger dieses Jahr nicht gelohnt, mit der Guggenmusik aufzutreten.

Fehlt es der Freiämter Fasnacht an Nachwuchs?

Den 11. November aber einfach ausfallen zu lassen, kam für die Nordfäger nicht infrage. «Wir haben uns entschieden, einen Apéro zu veranstalten.» Also bauten die Nordfäger einen Tisch mit Chips, Alkohol und Orangensaft auf sowie Boxen, aus denen erst Rockmusik und später Guggenmusik tönte.

Die traditionelle Fasnachtseröffnung lockte auch den Ehrenkammerer des Jahres 2018, Traugott Schwegler alias «Traugi de Biker», zum Bärenkreisel. «Es ist schon schade, dass keine Guggenmusik spielt», sagt er. «Ich bin trotzdem stolz, dass die Nordfäger einen kleinen Anlass auf die Beine gestellt haben.» Schwegler ist der Meinung, es mangle der Fasnacht an jungen Begeisterten.

Melanie Meister (24) und Vivienne Münger (20) sind junge Mitglieder der Nordfäger. Beide probieren, ihre Freunde für die Fasnacht zu begeistern: «Wir haben tolle Partys, gute Stimmung und Guggen-Mitglieder kriegen manchmal Gratis-Drinks», sagen sie. Um 11.11 Uhr sind die Nachwuchssorgen vergessen, es zählt nur noch die Vorfreude auf den baldigen Fasnachtsumzug in Wohlen.