Festival
Es gibt doch eins: Argovia Fäscht im Kleinformat

Der Baselbieter Popmusiker Baschi spielt am 5. Juni an einem geheimen Ort ein exklusives Konzert.

Stefan Künzli
Drucken
Teilen
Radio Argovia Fäscht 2016: Baschi riss die Fans von Beginn an mit sich.

Radio Argovia Fäscht 2016: Baschi riss die Fans von Beginn an mit sich.

Andre Albrecht / BRU

Das Argovia Fäscht findet auch in diesem Jahr eigentlich nicht statt. Schon zum zweiten Mal ist es der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Dafür kommt jetzt, schon am 5. Juni, das Argovia FäschtLi, der kleine Bruder des Argovia Fäscht. Die kleinst denkbar Version des Massenevents. «Wir möchten uns mit diesem kleinen Argovia FäschtLi in Erinnerung rufen. Die riesige Argovia-Fäscht-Community soll mitbekommen, dass es das Argovia Fäscht immer noch gibt und wir nur eine kleine Pause machen. Zur Überbrückung organisieren wir das kleinste Argovia Fäscht ever. Originalgetreu, einfach in klein mit BühneLi, BarLi, Absperrung und natürlich einer Band», heisst von Seiten des organisierenden Radio Argovia.

Der Ort bleibt aus Sicherheitsgründen geheim. Es gelten sämtliche Corona-Schutzmassnahmen. Bekannt gegeben wird nur der Musiker des Konzerts: Es ist mit Baschi, derjenige Musiker, der wie kein anderer zum Argovia Fäscht gehört. Schon sieben Mal hat der inzwischen 34-jährige Baselbieter Sänger für Hochstimmung gesorgt und auch am Argovia FäschtLi wird er alles geben.

Tickets nur für Hörerinnen und Hörer von Radio Argovia

Die Tickets sind also rar und sehr exklusiv. Zugelassen werden zu diesem Baschi-Gig nur 50 Zuschauerinnen und Zuschauer. Und nur Hörerinnen und Hörer von Radio Argovia. So kommen Sie zu einem der begehrten Tickets: Immer wenn ein Baschi-Song am Sender läuft, kann man anrufen. Wer durchkommt, kriegt ein Ticket. Mit etwas Glück sind Sie dabei.

Argovia Fäscht 2019: Bad in der Menge.

Argovia Fäscht 2019: Bad in der Menge.

Andre Albrecht
Argovia-Fäscht 2006: Die Premiere am Argovia Fäscht. Baschi sang damals zum ersten Mal vor einem grossen Live-Publikum.

Argovia-Fäscht 2006: Die Premiere am Argovia Fäscht. Baschi sang damals zum ersten Mal vor einem grossen Live-Publikum.

Annatina Franaszek

Aktuelle Nachrichten