Oftringen

Enkeltrickbetrüger wollen Senior ausnehmen – doch es kommt anders

Nach einem versuchten Trickbetrug schnappt die Polizei einen Tatverdächtigen. (Symbolbild)

Nach einem versuchten Trickbetrug schnappt die Polizei einen Tatverdächtigen. (Symbolbild)

Enkeltrickbetrüger haben versucht, bei einem 80-jährigen Mann in Oftringen an einen grossen Geldbetrag zu gelangen. Dieser verständigte die Polizei, die später einen Tatverdächtigen festnehmen konnte.

Gemäss Polizeiangaben vom Dienstag rief eine italienisch sprechende Frau den 80-jährigen Mann an und gab sich als Verwandte aus. Beim Anruf verlangte sie einen fünfstelligen Bargeldbetrag.

Die Polizei reagierte, nachdem der Senior Alarm schlug, mit einer Fahndung. Patrouillen der Regionalpolizei und der Kantonspolizei suchten in der Region nach der unbekannten Täterschaft. Der Regionalpolizei Zofingen fiel beim Bahnhof Aarburg ein verdächtiger Mann auf. Es handelte sich um einen 22-jährigen Deutschen ohne Wohnsitz in der Schweiz. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung und beantragte beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft.

Eine Geldübergabe hat nicht stattgefunden. Das Ganze hatte sich letzte Woche abgespielt.

In den letzten zwei Monaten verzeichnete die Polizei gegen 20 solche Enkeltrickbetrüge oder -versuche. In den letzten gemeldeten Fällen zielte die Täterschaft, die sich meistens als Person aus der Verwandtschaft ausgibt, oft auf ältere Personen mit italienischer Herkunft. Die Gespräche mit den Opfern wurden auf Italienisch geführt. (sda/az)

So schützen Sie sich am besten gegen die Trickbetrüger:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1