Windisch/Lupfig
Wechsel bei der Zentrum Metzg: Der Biofleisch-Pionier kommt in neue Hände

Neuer Besitzer der Zentrum Metzg in Windisch ist Hansruedi Kyburz, der seinen Betrieb in Lupfig bereits in dritter Generation führt. Das Ladenlokal an der Dohlenzelgstrasse wird nicht weitergeführt, bleibt aber Produktionsstandort.

Drucken
Teilen
Hansruedi Meier von der Zentrum Metzg gehört zu den Biofleisch-Pionieren in der Schweiz.

Hansruedi Meier von der Zentrum Metzg gehört zu den Biofleisch-Pionieren in der Schweiz.

Claudia Meier (Windisch, 18. März 2014)

(mhu) Die Zentrum Metzg hat einen neuen Besitzer: Übernommen wird der Familienbetrieb aus Windisch von einem Familienbetrieb aus Lupfig. Das Zentrum der Biofleischproduktion im Aargau verschiebt sich also.

Hansruedi und Simone Meier von der Zentrum Metzg zählen zu den Pionieren in der Schweiz. Vor über dreissig Jahren begannen sie, in ihrem Laden in Windisch Biofleisch zu verkaufen. Sie seien Exoten gewesen, heisst es in einer Medienmitteilung, aber sie hätten sich ihren guten Ruf erarbeitet mit Beharrlichkeit, Innovationskraft und Können.

Das Fleisch und die Charcuterie aus der Zentrum Metzg sowie ein vielfältiges Sortiment an Frischwaren und Convenience-Food in Bio-Qualität seien schweizweit in Bio-Lebensmittelfachgeschäften, Onlineshops oder ausgewählten Restaurants erhältlich, wird in der Medienmitteilung weiter ausgeführt.

Mit Nachfolgeregelung bleibt Kompetenz erhalten

Auch mit der Geschäftsübergabe bleiben das Wissen erhalten, die Kompetenz in der Region. Denn neuer Besitzer ist Hansruedi Kyburz. Er führt seinen Betrieb in Lupfig bereits in dritter Generation. Wie sein Vater und Grossvater ist auch er gelernter Viehhändler und Fleischfachmann. Der dazugehörige Gasthof Ochsen, wo die Familie seit 1943 ansässig ist, sowie die Onlinemetzgerei meat4you.ch sind weitherum bekannt.

Ab 1. Mai wird die neue Biofleisch-Marke «Bio Logisch» lanciert. Für die Linie sind in Lupfig die Produktionsräume modernisiert und ausgebaut worden, was die Biofleischproduktion künftig verdreifacht, heisst es in der Medienmitteilung. Um den Wissenstransfer zu gewährleisten, arbeitet Hansruedi Meier die kommenden zwei Jahre an vorderster Front in Lupfig mit. Alle 25 Mitarbeitenden der Zentrum Metzg, zu denen mit Josephine und Selina Meier auch die zwei Töchter gehören, werden übrigens weiterbeschäftigt.

Für die Beteiligten passt dieser Schritt

Das Ladengeschäft an der Dohlenzelgstrasse in Windisch wird zwar nicht weitergeführt, bleibt aber als Produktionsstandort von Bio-Frischprodukten und Bio-Convenience-Food bestehen. Für diesen Standort ist Josephine Meier weiterhin verantwortlich.

«Wir sind sehr glücklich mit dieser Nachfolgelösung, die regional, nachhaltig und eine grosse Chance für den Biofleisch-Sektor ist», wird Hansruedi Meier in der Medienmitteilung zitiert. Weiter hält er fest:

«Und auch wenn wir dieses Jahr in Pension hätten gehen dürfen: Wir lieben unseren Beruf und unsere Berufung über alles und freuen uns deshalb umso mehr, unser ganzes Wissen und unsere gesamte Erfahrung in das neue Unternehmen einzubringen und so unser Lebenswerk fortführen zu können.»

Auch bei Hansruedi Kyburz ist die Freude gross: Mit der Integration des Biosortimentes der Zentrum Metzg bleibe die H. R. Kyburz AG ihrem un­ternehmerischen Credo treu, neue und zukunftsgerichtete Wege zu beschreiten. «Dieser Schritt passt zum Spirit, den wir leben, und unterstreicht, was wir anstreben: Kundenorientierung, Qualität, Verantwortung.»

Aktuelle Nachrichten