Corona-Pandemie

«Switzerland’s Next Topmodel»-Moderatorin Manuela Frey flüchtet von New York nach Brugg

Zurück in der Heimat: Model Manuela Frey ist in Brugg aufgewachsen und ist zurzeit wieder hier. (Archiv)

Zurück in der Heimat: Model Manuela Frey ist in Brugg aufgewachsen und ist zurzeit wieder hier. (Archiv)

Model und Moderatorin Manuela Frey ist zurück im heimatlichen Brugg – vorübergehend. Grund dafür ist die Corona-Pandemie.

Mit mittlerweile über 12'000 Toten gilt New York, die Wahlheimat von Manuela Frey, als Epizentrum der Pandemie in den Vereinigten Staaten. Die 23-Jährige lebt und arbeitet seit Jahren im Big Apple. Noch Ende März sagte Frey gegenüber "Blick", dass sie trotzdem in New York bleiben wolle. „Natürlich wäre ich am liebsten bei meiner Familie in der Schweiz. Doch ich habe gehört, dass Leute aus Europa wohl erst nach dem Sommer wieder in die USA reisen können. Das war mir für meine Arbeit, die vor allem hier stattfindet, zu heikel».

Nun hat sie ihre Meinung offenbar geändert. Gegenüber «20 Minuten» erzählt sie, dass sie sich nach fünf Wochen Selbstquarantäne in der Metropole zusehends einsam fühlte. Zudem wären alle ihre Jobs vorerst abgesagt worden.

Zwar lenkte sie sich ab, indem sie lernte Gitarre zu spielen, ihr Italienisch verbesserte und täglich bis zu 15 Mal mit Familie und Freunden telefonierte, dennoch wurde ihr die Lage in New York zunehmend unangenehm: «Wir könnten noch raus gehen, doch niemand tut es. Ich nun auch nicht mehr. Die Bilder der leeren Strassen sind unglaublich. Ich habe New York noch nie so erlebt. Es fühlt sich gespenstisch an.»

Balkonien in Brugg

So entschied sie sich kurzerhand, zurück in die Schweiz zu fliegen: „Es gab in der Woche noch drei reguläre Flüge mit Swiss – weil ich nicht wusste, wie lange die noch angeboten werden, nutzte ich die Chance».

Bis auf weiteres wohnt sie nun bei ihren Eltern in Brugg. «Wenigstens kann ich bei meiner Familie sein und auch mal spazieren gehen.» Auf "Balkonien" geniesst sie das schöne Frühlingswetter und widmet sich ihrem Onlinestudium für die Ausbildung zur Immobilienmaklerin.

Arbeiten kann sie derzeit nicht: «Die Situation in New York wird sicher noch länger andauern. So werden dort auch gerade keine Jobs vergeben», sagt sie zum "Blick".

In der Schweiz habe man, wenn man sich an die BAG-Vorgaben hält, immer noch mehr Freiheit als in Amerika. Sie nutze die Zeit in der Schweiz, um alte Freunde wiederzutreffen. «Selbstverständlich nicht in Gruppen.»

«Sätze vervollständigen» mit Model Manuela Frey aus Brugg/New York.

«Sätze vervollständigen» mit Model Manuela Frey aus Brugg/New York (16.10.2018)

Die 21-jährige Elite-Model-Look-Gewinnerin von 2012 ist seit 2018 bei "Switzerland’s next Topmodel" zu sehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1