Neues Gastroangebot
Asiatische Küche: Take-away-Betrieb zieht ins Sonnenbergquartier in Brugg

Das leerstehende Ladenlokal in Brugg, in dem sich früher der Coop Sonnenberg befand, wird umgenutzt. Künftig sind hier asiatische Köstlichkeiten zu haben. Die Kongpo AG eröffnet einen Take-away-Betrieb – mit einer Besonderheit.

Michael Hunziker
Merken
Drucken
Teilen
Das Ladenlokal ist verwaist: Früher befand sich an der Ecke Zurzacherstrasse/Weiermattring der Coop Sonnenberg.

Das Ladenlokal ist verwaist: Früher befand sich an der Ecke Zurzacherstrasse/Weiermattring der Coop Sonnenberg.

Bild: mhu

Das Leben kehrt zurück in das leerstehende Ladenlokal im Sonnenbergquartier in Brugg: Aber kein Detailhändler zieht ein an prominenter Lage an der Ecke Zurzacherstrasse/Weiermattring, sondern ein Take-away-Betrieb mit asiatischen Köstlichkeiten.

Warme Küche wird genauso zu haben sein wie Sushi mit oder ohne Fisch sowie tibetische Momo’s – Teigtaschen – mit verschiedenen Füllungen: Fleisch, Gemüse oder Käse. Die frischen Gerichte werden vorbereitet zum Abholen, können auch geliefert oder direkt vor Ort verzehrt werden. Zur Verfügung stehen 20 Sitzplätze.

Der Anteil der Besucher dürfte aber überschaubar bleiben, heisst es im Konzept. Denn der grösste Teil des erwirtschafteten Umsatzes werde erfahrungsgemäss mit dem Lieferdienst generiert. Oder anders gesagt: Ein hoch frequentiertes Restaurant sei nicht vorgesehen.

Angebot ist heute kaum vorhanden in der Region

Das Ladenlokal mit der grossen Fensterfront ist seit einiger Zeit verwaist. Bis Januar 2014 befand sich an diesem Standort der Coop Sonnenberg, zuletzt bis Ende 2018 das Lebensmittelgeschäft Mili Market. Seither fehlt die reichhaltige Früchte- und Gemüseauslage vor dem Gebäude, die für die Pendler in Autos und Postautos jeweils gut sichtbar war.

Geplant ist nun, die Räumlichkeiten sanft anzupassen und umzubauen. Das Baugesuch liegt bis 8. März auf. Als Bauherrschaft tritt die Kongpo AG in Erscheinung. Es handelt sich um den bekannten Namen, unter dem Nyingbu Tenzin bisher als Einzelunternehmer drei Standorte eröffnet hat in Aarau und Schaffhausen. Mit einer neu gegründeten Aktiengesellschaft soll nun in eine erfolgreiche Zukunft geschritten werden. Das Ziel, sagt Tenzin auf Nachfrage, ist klar:

«Die Bevölkerung von Brugg und der Region soll in den Genuss von qualitativ und geschmacklich hochstehenden asiatischen Gerichten kommen.»

Heute sei in der Umgebung ein solches Angebot kaum vorhanden, antwortet Tenzin auf die Frage, wie die Idee entstand.

Als Besonderheit wird eine Showküche eingerichtet

Mit seiner sehr zentralen Lage sei der Standort am Weiermattring prädestiniert für einen Take-away- und Lieferbetrieb, fügt Tenzin an. Vorhanden seien, als zusätzlicher Pluspunkt, in nächster Nähe genügend Parkplätze für Kunden und Kuriere. Für die Standortleitung mit Bedienung und Kasse, für die Küche sowie den Lieferdienst dürften gemäss Konzept jeweils bis zu sechs Mitarbeitende anwesend sein.

Eine grosse Aufgabe werde es sein, ein einladendes Gastrolokal zu zaubern aus den Räumlichkeiten, die sich zurzeit im Rohbauzustand befinden, sagt Tenzin. Als Besonderheit wird übrigens eine Showküche eingerichtet, dank der die Herstellung von Sushi und tibetischen Momo’s in Handarbeit hautnah miterlebt werden kann.

Verläuft alles wie geplant, rechnet die Bauherrschaft mit der Eröffnung diesen Mai. «Wir freuen uns darauf», stellt Tenzin fest.