Mülligen
Betrunkener Autofahrer baut Selbstunfall – und prallt in Stützmauer

In Mülligen AG verunfallte am Samstag in der Nacht ein 54-Jähriger mit seinem Auto. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet über 1,4 Promille.

Aimee Baumgartner
Drucken
Das Auto des Unfallfahrers wurde beschädigt.

Das Auto des Unfallfahrers wurde beschädigt.

Bild: zvg / Kapo AG

Am Samstag in der Nacht ist beim Polizeinotruf die Meldung über einen Selbstunfall auf der Birrfeldstrasse in Mülligen eingegangen. Aufgrund der Meldung, dass die Airbags des Fahrzeuges ausgelöst wurden, wurde neben der Polizei auch ein Rettungswagen aufgeboten, schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung vom Sonntagmorgen.

Vor Ort konnte die Polizei feststellen, dass der 54-jährige Autofahrer aus dem Kanton Aargau stark betrunken war. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von über 0.7 mg/l, was mehr als 1,4 Promille entspricht. Der Führerausweis wurde ihm vor Ort vorläufig entzogen, wie die Polizei weiter schreibt.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen. Bereits bekannt ist, dass der 54-Jährige auf der Birrfeldstrasse in allgemeine Richtung Lupfig unterwegs war. In einer Linkskurve verlor er laut der Polizei die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Stützmauer. Der Fahrer blieb unverletzt, an seinem Auto entstand jedoch ein mittlerer Sachschaden.

Aktuelle Nachrichten