Elfingen

Der Dorfladen bleibt bestehen – Andrea Gross ist die neue Betreiberin

Der Dorfladen und das Dorfkafi befinden sich in Elfingen an der engsten Stelle der Dorfstrasse.

Der Dorfladen und das Dorfkafi befinden sich in Elfingen an der engsten Stelle der Dorfstrasse.

Dem Gemeinderat ist wichtig, dass Elfingen weiterhin einen Dorfladen hat. Von der neuen Ladenbetreiberin verlangt er deswegen keine Miete.

Nach 13 Jahren ist Schluss: Rös Hostettler aus Bözen übergibt die Geschäftsführung des Elfinger Dorfladens in wenigen Wochen in neue Hände. Seit Mai dieses Jahres war der Gemeinderat auf der Suche nach einer geeigneten Nachfolge für den Laden in der gemeindeeigenen Liegenschaft an der engsten Stelle der Dorfstrasse im Zentrum. In der früheren Bankfiliale nebenan betreibt Rös Hostettler seit 2015 zudem ein kleines Dorfkafi.

Da es dem Gemeinderat wichtig ist, dass in der 300-Seelen-Gemeinde weiterhin ein Grundsortiment an Lebensmitteln angeboten wird, verlangt er von der Ladenbetreiberin keine Miete. Ausserdem werden Strom und Wasser offeriert.

Auf zwei Ausschreibungen haben sich mehrere Interessierte gemeldet, von denen der Gemeinderat ein paar zu einem persönlichen Gespräch eingeladen hat. Nun steht fest: Der Dorfladen wird von Andrea Gross übernommen. Die 47-Jährige stammt ursprünglich aus Basel-Stadt und lebt seit fünf Jahren in Elfingen.

Gross wurde von einer Freundin motiviert, sich als neue Ladenbetreiberin bei der Gemeinde zu bewerben. Die gelernte Detailhandelsfachfrau hat schon in verschiedenen Branchen gearbeitet, auch in Führungspositionen.

Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit habe sie schon seit längerer Zeit geliebäugelt, doch habe ihr bisher die zündende Idee gefehlt, erzählt Andrea Gross am Telefon. Sie werde den Dorfladen und das Dorfkafi übernehmen und nach einem kurzen Unterbruch eins zu eins weiterführen, um dem Wunsch der Gemeinde nach einem passenden Angebot für die Dorfbevölkerung zu entsprechen.

Mit der Zeit werde sich zeigen, ob und wo es Anpassungen braucht. Gemeindeammann Giovanni Carau ist sehr froh, dass die Gemeinde die Nachfolge regeln konnte und der Dorfladen sowie das Dorfkafi weitergeführt werden. Vor allem die älteren Bewohnerinnen und Bewohner wüssten das zu schätzen.

Meistgesehen

Artboard 1