Brugg/Windisch
Demo gegen das Strassenprojekt «Oase» auf dem Campusplatz geplant

Die IG Oasar plant Mitte September eine Protest- und Informationsaktion gegen das Regionale Gesamtverkehrskonzept Ostaargau. Es ist nicht die erste und wohl auch nicht die letzte Kundgebung der Gruppe.

Deborah Bläuer
Drucken
Einen Spaziergang wie im April 2021 gibt es heuer nicht, weil mit «Brugg wird zum Bauernhof» gleichzeitig eine andere grosse Veranstaltung im Raum Brugg stattfindet.

Einen Spaziergang wie im April 2021 gibt es heuer nicht, weil mit «Brugg wird zum Bauernhof» gleichzeitig eine andere grosse Veranstaltung im Raum Brugg stattfindet.

Ina Wiedenmann

Mitte September wird beim Bahnhof Brugg demonstriert. Die überparteiliche Interessensgemeinschaft «Oasar – Oase, aber richtig» (IG Oasar) führt im Rahmen des schweizweiten Aktionstags «Verkehrswende Jetzt» am Samstag, 17. September, eine Info-Demo durch.

Der Anlass soll von 10 bis 15 Uhr auf dem Campusplatz Brugg-Windisch stattfinden. Neben einer Verkehrslesung mit «Stadtwanderer» Benedikt Loderer um 12 Uhr gibt es musikalische Unterhaltung, Festbeizen und Info-Stände.

Projekt im Raum Brugg-Windisch weiter fortgeschritten als in Baden

Mit dem Regionalen Gesamtverkehrskonzept Ostaargau (Oase) verfolgt der Kanton Aargau das Ziel einer Verkehrsgesamtlösung, die etappenweise umgesetzt werden soll. Dabei soll das Zentrum Brugg-Windisch vom Durchgangsverkehr entlastet und das Untere Aaretal besser an die Autobahn angeschlossen werden. Im Mai 2021 hat der Grosse Rat die Vorschläge des Regierungsrats angenommen und wichtige Entscheide zum Regionalen Gesamtverkehrskonzept gefällt.

Doch der Projektstand ist in den betroffenen Räumen unterschiedlich weit fortgeschritten. So wurden wichtige Infrastrukturelemente für den Raum Brugg-Windisch im Richtplan bereits auf die Stufe Festsetzung angehoben und der Kanton begann mit den notwendigen Vertiefungsarbeiten, während die Infrastrukturen im Raum Baden und Umgebung auf Stufe Zwischenergebnis verharren.

In der Medienmitteilung zur Info-Demo heisst es:

«Wir wollen keine Zerstörung des Lebensraums Aufeld/Wasserschloss und keine Verbauung des künftigen Entwicklungsgebiets SBB/Kabelwerke in Windisch.»

Eine neue, schnelle Verbindung vom Unteren Aaretal/Süddeutschland zur A1 ziehe mehr, vor allem schweren Verkehr an, heisst es weiter. Die Verkehrsprobleme sollten behoben und nicht verschoben werden, fordert die IG Oasar.

Der Protest-Spaziergang im Frühling 2021 erregte auf dem Neumarktplatz viel Aufmerksamkeit.

Der Protest-Spaziergang im Frühling 2021 erregte auf dem Neumarktplatz viel Aufmerksamkeit.

Ina Wiedenmann

Die Info-Demo ist nicht die erste Protestaktion der IG Oasar. So sind im Frühling 2021 rund 300 Personen bei einem Protestspaziergang den Verlauf der geplanten Schnellstrasse abmarschiert. Und im Mai dieses Jahres wurden Plakate in der Region Brugg und im Wasserschloss aufgehängt. «Seit der Festsetzung der Zentrumsumfahrung Brugg-Windisch im Richtplan ist es still geworden; mit einer Plakatkampagne erinnert die IG Oasar daran, dass der Kanton die Planungen weiter vorantreibt», hiess es damals in einer Medienmitteilung der IG Oasar.