Argovia-Fäscht

15'000 Besucher feiern bei traumhaftem Wetter den Auftakt zum Argovia-Fäscht

Am Freitagabend war mit dem Beizlifest der Startschuss für das Argovia-Fäscht - und das bei herrlichem Wetter. Am Samstag findet auf dem Birrfeld das grosse Openair statt, unter anderem mit Superstar Sean Paul.

Darauf haben viele seit Monaten gewartet: Endlich wieder mal mit leichter Kleidung und ohne Regenschutz oder Schirm loszuziehen. Das Wetter am Freitagabend auf dem Birrfeld hätte nicht besser sein können.

Weniger als eine Woche liegt das - teilweise nasskalte - Stadtfest «Best of Brugg» zurück und schon herrscht in der Region Brugg erneut ausgelassene Partystimmung mit Zehntausenden Besuchern. Kaum sind die letzten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen, lassen die ersten Partyfreaks nicht lange auf sich warten.

15'000 Besucher am Beizlifäscht

Das Argovia Fäscht lockte am Freitag mehr als 15000 Besucher an. Eröffnet wurde die 15. Ausgabe des Openairs und Volksfests um 18 Uhr mit dem traditionellen und kostenlosen Beizlifäscht, ein beliebter Jugendtreffpunkt und eine kurlige Mischung aus Open-Air-Feeling und Luna-Park.

Von Jung bis Alt, den Mega-Event auf dem Birrfeld liessen sich die Menschen aus der Region nicht entgehen. Über 70 Stände boten ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Von Hamburger über Chnoblibrot, Waffeln, Crêpes, Frühlingsrollen, Bratwurst, Kebab, Indische und Thailändische Gerichte, die Besucherinnen und Besucher hatten die Qual der Wahl.

Für die Kleinsten gehörte das grosse Karussell am Eingang des Openairs zu den Highlights. Die Autoscooter-Anlage war besonders bei Jugendlichen sehr beliebt. Spielfreunde kamen an Schiess- und Spielständen ebenfalls zum Zug.

Aus vielen Bars und Festzelten ertönten angesagte Chartshits, Partysongs und Klassiker. Die Planet Beach Bar sowie das rote Zelt luden beispielsweise mit einer grossen bedeckten Tanzfläche die Besucherinnen und Besucher zum Tanzen ein.

Niemand auf dem Trockenen

Auf dem Trockenen musste natürlich niemand sitzen. Caipirinhas, Longdrinks, Cocktails, Bier aber auch analkoholische Getränke gingen bei den warmen Temperaturen massenhaft über die Ladentische. Für Ordnung und Sicherheit sorgten Sicherheitsleute und die Polizei. An jeder Ecke des Festgeländes befanden sich ausserdem Sanitätsstationen. Fast 300 Leute, die Beizlibetreiber ausgenommen, waren für den reibungslosen Ablauf des Festes im Einsatz.

Für die Open-Air-Konzerte am Samstagabend konnten die Organisatoren den Jamaikaner Sean Paul als Headliner verpflichten. Weitere Top Acts sind Adrian Stern, Baschi, Patent Ochsner, Müslüm und Remady und Manu-L.

Die Wetterprognosen verheissen Traumwetter und dürften erneut Massen ans Argovia-Fäscht - das grösste Schweizer Eintagesfestival - beim Flugplatz Birrfeld locken.

Meistgesehen

Artboard 1