Würenlos
Pferdestall mit 30 Tieren steht mitten in der Nacht in Vollbrand

In der Nacht auf Dienstag ist in einer Pferdeanlage das Strohlager in Brand geraden. Es entstand grosser Sachschaden. Verletzt worden ist niemand.

Merken
Drucken
Teilen

Der Beitrag von TeleM1: 32 Pferde in Würenlos vor Grossbrand gerettet

TeleM1

(az/cri) Der Brand ereignete sich am Montag kurz nach 22.30 Uhr in Würenlos. Eine Drittperson meldete, dass beim Pferdestall an der Grosszelgstrasse ein Brand ausgebrochen sei.

Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, sei eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal zusammen mit Ersthelfern und der Kantonspolizei zuerst vor Ort gewesen. Diese hätten dann die 32 Pferde, welche dort eingestellt waren, unversehrt auf eine Weide gebracht.

In der Nacht auf den 13. April hat es in einem Pferdestall in Würenlos gebrannt.
4 Bilder
Eine Drittperson bemerkte den Brand und alarmierte die Feuerwehr.
Die eintreffenden Polizeipatrouillen konnten mehr als 30 Pferde in Sicherheit bringen.
Die Pferde blieben allesamt unversehrt, auch Menschen kamen keine zu Schaden.

In der Nacht auf den 13. April hat es in einem Pferdestall in Würenlos gebrannt.

Kapo AG

Grosse Sorgen in Facebook-Gruppe

Die Feuerwehr Würenlos rückte im Anschluss mit einem Grossaufgebot aus und verlangte eine Nachalarmierung der Feuerwehr Spreitenbach-Killwangen. Im Bereich der Reithalle brannte das Strohlager und verursachte einen grossen Sachschaden. Wie es zum Brand kommen konnte, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Im Video: Die Löscharbeiten und eine erste Aussage der Polizei.

Tele M1

In der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Würelos!» war die Aufregung gross. Mehrere Personen wollten am Montagabend erfahren, wo es brennt, nachdem sie die Sirenen der Polizei und der Feuerwehr gehört hatten. Dank Inputs von anderen, wohl in der Nähe wohnender Personen, verbreitete sich die Nachricht mit Pferden schnell. Die Erleichterung war gross, dass die Tiere in Sicherheit gebracht werden konnten. Am frühen Dienstagmorgen meldete sich auch noch die Eigentümerin des Stalls zu Wort und bestätigte, dass ihren Tieren nichts passiert sei. Alle seien bereits zurück in ihren Boxen. Zudem bedankt sich die Frau bei allen, die ihre Hilfe angeboten hatten.

Zeugenaufruf

Personen, welche Angaben zum Brandausbruch machen können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sind gebeten, sich mit dem Stützpunkt Baden (Tel. 056 200 11 11) in Verbindung zu setzen.