Wettingen

Wohnsiedlung Neufeld: So sieht das Siegerprojekt der Stoosarchitekten aus

Neubau Wohnsiedlung Neufeld: Die Südfassade des Siegerprojekts des Brugger Architekturbüros. (ZVG)

Neubau Wohnsiedlung Neufeld: Die Südfassade des Siegerprojekts des Brugger Architekturbüros. (ZVG)

Die Gemeinnützige Genossenschaft Lägern Wohnen will an der Neufeldstrasse in Wettingen Wohnraum für Familien schaffen. In der Siedlung Neufeld sollen 27 Wohnungen entstehen. Die Stoosarchitekten gewannen den Wettbewerb und planen nun den Neubau.

Das Brugger Architekturbüro Stoos erhält den Auftrag, den Neubau der Wohnsiedlung an der Neufeldstrasse in Wettingen zu planen. Die Stoosarchitekten überzeugten die Jury und setzten sich im Wettbewerb gegen vier Mitbewerber durch, wie Genossenschaft Lägern Wohnen mitteilt. Das Siegerprojekt sieht einen langen Baukörper vor. Im Gebäude sind 27 Wohnungen geplant. «Das Schwergewicht liegt dabei auf 4.5-Zimmer-Wohnungen», sagt Christoph Bernet, Geschäftsleiter Lägern Wohnen. Es solle insbesondere Wohnraum für Familien entstehen. «Ziel ist es, günstige Mietzinsen anbieten zu können.»

Wohnraum für Familien

Die Gemeinnützige Bau- und Siedlungsgenossenschaft Lägern mit Sitz in Wettingen – kurz Lägern Wohnen - hat vergangenes Jahr mit der Römisch-katholischen Kirchgemeinde Wettingen einen Baurechtsvertrag für das Grundstück an der Neufeldstrasse in Wettingen abgeschlossen. 4028 Quadratmeter gross ist es. Rund um den Neubau bleibe genügend Platz für Spielplätze und Gärten, sagt Bernet.

Baubeginn frühestens im Spätherbst 2013

Wie teuer der Neubau werden wird, ist zurzeit noch nicht bekannt. Bis Ende Winter soll der Projektstand so weit fortgeschritten sein, dass verlässliche Aussagen über die Baukosten gemacht werden können. An der Generalversammlung vom 25. Mai soll den Genossenschaftsmitgliedern ein Kreditantrag für die Realisierung des Neubaus unterbreitet werden. Bei einem Ja wird das Gesuch für eine Baubewilligung gestellt. Die Bauarbeiten können frühestens im Spätherbst 2013 beginnen, was einen Bezug im späten Frühjahr 2015 ermöglichen würde.

Meistgesehen

Artboard 1