Baden

Wechsel im Verwaltungsrat der Regionalwerke AG Baden

Brigitta Kratz wurde als Nachfolgerin von Markus Binder in den Verwaltungsrat gewählt.

Brigitta Kratz wurde als Nachfolgerin von Markus Binder in den Verwaltungsrat gewählt.

Die Generalversammlung der Regionalwerke AG Baden hat Brigitta Kratz als Nachfolgerin von Markus Binder in den Verwaltungsrat gewählt (im Bild). Als Juristin und ehemalige Vizepräsidentin der Schweizerischen Elektrizitätskommission (ElCom) deckt Brigitta Kratz sowohl die juristischen als auch die fachlichen Kompetenzen im Gremium bestens ab, wie die Regionalwerke in einer Mitteilung schreiben.

Aufgrund der Coronapan­demie konnte die General­versammlung nur im kleinen Kreis und per Videokonferenz stattfinden. Anders als in den vergangenen Jahren konnten deshalb Verwaltungsrat und Geschäftsleiter keine grosse Gästeschar über die zukünftigen Projekte und Pläne persönlich informieren.

Aus diesem Grund war es auch nicht möglich, den langjährigen Verwaltungsrat Markus Binder im gebührenden Rahmen zu verabschieden. Binder hat sich nach einem 15-jährigen Engagement für die Regionalwerke Gruppe zum Rücktritt aus den VR-Ämtern entschlossen.

Die Regionalwerke AG Baden blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück und weist ein solides Ergebnis aus. Die konsolidierte Erfolgsrechnung weist nach Steuern ein Unternehmensergebnis von 7'689'000 Franken aus. Besonders der witterungsbedingte hohe Wärmeabsatz habe zum guten Resultat beigetragen. Die erwirtschafteten Erträge werden teilweise für den weiteren Umbau in Richtung erneuerbare Energieversorgung mit tieferem CO2-Ausstoss eingesetzt.

Das Geschäftsjahr 2019 war geprägt von der Planung, Prüfung und Realisierung nach­haltiger Energieprojekte. Dazu zählt der gemeinsam mit der Fernwärme Siggenthal realisierte Bau einer 3,3 km langen Fernwärme-Transportleitung von der KVA Turgi bis zur RWB-Heizzentrale Baden Nord. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1