Wettingen
Vocalino singt sich warm für Estland

Der Chor Vocalino Wettingen hat ein estnisch-schweizerisches Programm einstudiert. Aus besonderem Anlass.

Matthias Steimer
Merken
Drucken
Teilen
In zwei Wochen tritt Vocalino am Liederfest in Estland auf. zvg/Marin Valentin Wolf

In zwei Wochen tritt Vocalino am Liederfest in Estland auf. zvg/Marin Valentin Wolf

Das Konzert am Samstagabend in der Klosterkirche war die Nagelprobe für den weit grösseren Auftritt: In zwei Wochen tritt das Vocalino Wettingen nämlich am Liederfest in Estland auf, das heuer sein 150-jähriges Bestehen feiert – als Schweizer Gastchor unter sagenhaften 30 000 Teilnehmenden.

Das Konzert zusammen mit dem Vokalensemble der Kantonsschule deckte ungeahnte historische Bezüge zwischen der estnischen Chortradition und der Schweiz auf. Unter dem Titel «Laulupidu», zu Deutsch «Liederfest», führte der Dirigent und Musikhistoriker David Rossel souverän durch die Zeitreise, die 1754 im Zürcher Oberland startete. «Das Gebetslied eines Schweizers» (Schmidlin) und die «Ode an Gott» (Tobler) standen am Anfang der Chorbewegung, die im sowjetisch besetzten Estland zur Nationalkultur avancierte. Im estnischen Programmteil zeigte der Chor, was ihn über den Kanton hinaus zu einer gefragten Formation macht. Die Sehnsucht im patriotischen «Isamaale» (Tamberg), die Hoffnung im feierlichen «Koit» (Lüdig), die Lebensfreude im Hochzeitstanz «Tuljak» (Härma): All das trugen die Sängerinnen und Sänger mit reinem Wohlklang nahtlos bis in die hintersten Reihen der Klosterkirche.

In der Mitte kam das Vokalensemble der Kanti in eingängigen Liedern zu seinem eigenen Auftritt. Der reife und balancierte Klang zeugte vom hervorragenden Musikangebot der Schule, wo auch das Vocalino als Ehemaligen-Chor seine Wurzeln hat. Höhepunkt des Abends bildete die Kantate «Igaviku tuules» des Jungstars Pärt Uusberg, wo traditionelle Runengesänge in neu komponierten Klanglandschaften eine tief berührende Wirkung entfalteten. Die Laulupidu-Schlusshymne «Mu isamaa on minu arm» beendete einen dramaturgisch gelungenen Konzertabend. Das Vocalino ist bereit für Estland.