Region

Suppa, Hofer und Hüppi: Drei neue Gemeinderäte in Turgi, Birmenstorf und Mägenwil

Romina Suppa (CVP) ist Nachfolgerin von Priska Meier im Gemeinderat von Turgi.

Romina Suppa (CVP) ist Nachfolgerin von Priska Meier im Gemeinderat von Turgi.

In drei Gemeinden der Region Baden wurden am Sonntag Gemeinderäte gewählt. In Turgi komplettiert Romina Suppa den ausschliesslich bürgerlichen Gemeinderat. Martin Hofer setzte sich in Birmenstorf gegen Roger Meier durch und in Mägenwil sicherte sich Leo Hüppi den Posten im zweiten Wahlgang gegen Urs Zulauf.

Romina Suppa neue Gemeinderätin

Die Nachfolgerin vom Priska Meier (Interessengemeinschaft Turgi) im Gemeinderat heisst Romina Suppa. Die CVP-Frau und Mitglied der Bürgerlichen Vereinigung (BVT) wurde im ersten Wahlgang gewählt. Suppa erhielt 284 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 159 Stimmen. Damit besteht die Exekutive künftig aus ausschliesslich bürgerlichen Mitgliedern. Die linken Parteien hatten auf eine Kandidatur verzichtet. Die Stimmbeteiligung lag bei 24 Prozent.

Martin Hofer Nachfolger von Marco Gwerder

Martin Hofer erbt den frei gewordenen Gemeinderatssitz von Marco Gwerder, der Anfang Jahr nach nur wenigen Wochen im Amt seinen Rücktritt bekannt gab. Hofer setzte sich mit 354 Stimmen (absolutes Mehr: 312) gegen seinen Konkurrenten Roger Meier (252) durch. Die Stimmbeteiligung lag bei 34 Prozent.

Leo Hüppi in den Gemeinderat gewählt

Leo Hüppi hat sich im zweiten Wahlgang für den frei gewordenen Gemeinderatssitz gegen seinen Konkurrenten Urs Zulauf durchgesetzt. Während der CVP-Manni im ersten Wahlgang nur 14 Stimmen mehr als Zulauf (parteilos) erhielt, waren die Verhältnisse gestern klar verteilt: Hüppi wählten 220 Stimmbürger, Zulauf kam auf 149 Stimmen. (dws)

Meistgesehen

Artboard 1