Neuenhof
«Pulver gut» in Neuenhof: Bei Minus-Temperaturen fanden sogar Skifahrer beste Verhältnisse vor

35 Zentimeter Neuschnee und Minus-Temperaturen: Die Neuenhoferinnen und Neuenhofer seien am Samstag gemäss bundesrätlicher Verordnung Zuhause geblieben - und mussten dennoch nicht auf das Skifahren verzichten, berichtet Leserreporter Viktor Flück.

Merken
Drucken
Teilen
In Neuenhof fanden am Samstag zwischen 35 und 50 Schlitter, fünf Skifahrer und drei Schneeschuhläufer beste Wintersportverhältnisse.
5 Bilder
Und dies auf der Wiese oberhalb des alten Dorfkerns bei der Talstrasse.
Bei einer Temperatur von -3°C herrschte «Pulver gut».
"Nirgends musste man anstehen und fand genügend Platz um mit seinem Sportgerät zu fahren und Spass zu haben", schreibt Leserreporter Viktor Flück.
Auch die Talfahrt lässt sich sehen.

In Neuenhof fanden am Samstag zwischen 35 und 50 Schlitter, fünf Skifahrer und drei Schneeschuhläufer beste Wintersportverhältnisse.

Leserreporter Viktor Flück

«Nebst Homeoffice und Homeschoolig kann man auch Homeskiing im eigenen Dorf betreiben, dank 35 Zentimeter Neuschnee»: Dies berichtet Leserreporter Viktor Flück aus Neuenhof.

Am vergangenen Samstag hätten, nachdem am Freitag 35 Zentimeter Neuschnee gefallen seien, zwischen 35 und 50 Schlittler auch fünf Skifahrer und drei Schneeschuhläufer beste Wintersportverhältnisse auf der Wiese oberhalb des alten Dorfkerns bei der Talstrasse vorgefunden. Bei einer Temperatur von minus drei Grad Celsius habe «Pulver gut» geherrscht.

«Man brauchte nicht lange anzureisen, sondern was zu Fuss in zehn bis fünfzehn Minuten im Wintersportgebiet», schreibt Viktor Flück. «Nirgends musste man anstehen und fand genügend Platz, um mit seinem Sportgerät zu fahren und Spass zu haben.» Abstand halten sei überall problemlos möglich, und weil die Wintersportler für die Talfahrt zuerst den Berg hoch laufen mussten, habe «Wintersport» eine besonders sportliche Bedeutung erhalten.

«Durch das fehlen von Bergbahnen bestand auch nirgends die Gefahr, dass zu viele Leute zu nah beisammen waren, wie an der Talstation zum Beispiel», so Flück. «Wenn man will, kann man draussen Sport treiben, ganz vernünftig und ohne gegen die Empfehlungen zur Eindämmung von Covid-19 zu verstossen.»